Brand in Mehrfamilienhaus

Feuer-Drama mit fünf Toten: Fluchtweg wohl versperrt - Gab es keinen Rauchmelder? 

+
Feuer in Mehrfamilienhaus in Lambrecht/Rheinland-Pfalz. Fünf Menschen starben qualvoll.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Rheinland-Pfalz sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Brandursache wird noch ermittelt.

15.03 Uhr:

 Zwei der fünf Toten, die bei dem Wohnungsbrand in Rheinland-Pfalz gestorben sind, konnten identifiziert mittlerweile identifiziert werden. Dies teilte die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mit. Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 43 und 54 Jahren. Bei den anderen Toten handelte es sich um zwei Frauen und einen Mann.

Eine Obduktion der Leichen wurde angeordnet. Die genaue Brandursache soll ein Sachverständiger klären. Mit ersten Ergebnissen rechnen die Ermittler für die kommende Woche. Der Sachschaden belaufe sich auf mehrere hunderttausend Euro.

Zu einem verheerenden Brand kam es auch in einem Mehrfamilienhaus im Heideviertel in Hannover, als ein Hund ums Leben kam. Das berichtet nordbuzz.de*.

Feuer-Drama mit fünf Toten: Fluchtweg wohl versperrt - Gab es keinen Rauchmelder?

13.35 Uhr: Bei dem Brand in Rheinland-Pfalz, bei dem fünf Menschen ihr Leben verloren, spielten sich dramatische Szenen ab. Die fünf Toten wurden laut Feuerwehr im Schlafzimmer der Dachgeschosswohnung gefunden. Nebenan lag die Küche, in der das Feuer vermutlich ausbrach. Als sich die Feuerwehrleute rund eine halbe Stunde nach ihrem Eintreffen an dem Haus durch den Rauch und die enorme Hitze zu dem Zimmer vordringen konnten, fanden sie dort nur noch die leblosen Körper vor.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurde das Dachgeschoss zur Todesfalle. Der Fluchtweg zum Treppenhaus wurde demnach durch die brennende Küche versperrt. Ein Einsatzleiter der Feuerwehr sagte dem Bericht zufolge: „Die fünf Toten lagen alle im Schlafzimmer. Der Brandherd war in der Küche. Sie hätten alle durch das Feuer laufen müssen.“

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, nach bisherigen Erkenntnissen habe es in der Wohnung keine Rauchmelder gegeben. Das müsse aber nun ein Gutachter genauer untersuchen.

Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben vier Minuten nach dem Alarm bei dem Haus. Mieter hätten auf der Straße gestanden und berichtet, dass die Bewohner des Dachgeschosses noch vermisst würden. Das Treppenhaus sei rauchfrei und begehbar gewesen. Insgesamt waren über 80 Feuerwehrleute sowie weitere Rettungskräfte im Einsatz.

11.21 Uhr: Es werden immer mehr Details zu dem Feuer-Drama in Lambrecht bekannt. Zwei Familien sind obdachlos, die Stadt sammelt Spenden. Lesen Sie alle Hintergründe auf ludwigshafen24.de*.

Lambrecht/Rheinland-Pfalz: Fünf Tote im selben Raum entdeckt

10.59 Uhr: Die fünf Todesopfer des Brandes in einer Dachgeschosswohnung im pfälzischen Lambrecht sind in demselben Raum entdeckt worden. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag. Die Toten seien etwa eine halbe Stunde nach Beginn des Einsatzes in dem Schlafzimmer aufgefunden worden.

Nach Angaben der Polizei befand sich das Zimmer hinter der Küche der Wohnung, in der vermutlich das Feuer ausbrach. Die fünf Toten seien noch nicht sicher identifiziert. Auch die genaue Todesursache stehe noch nicht fest, sie seien aber nicht verbrannt, sagte der Sprecher. Die Leichen würden nun obduziert.

Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, nach bisherigen Erkenntnissen habe es in der Wohnung keine Rauchmelder gegeben. Dies müsse aber nun ein Gutachter genauer untersuchen.

Der Sachverständige soll auch die genaue Brandursache klären. Die Ermittler vermuten, dass das Feuer auf einen technischen Defekt oder Fahrlässigkeit zurückzuführen ist. Hinweise auf ein Einwirken von außen gibt es bislang nicht.

Lambrecht in Rheinland-Pfalz: Brand brach in Küche aus

9.45 Uhr: Die Feuerwehr war laut rheinpfalz.de am Morgen noch einmal an der Brandstelle, um nach Glutnestern zu suchen. Gefunden haben die Wehrleute nichts. Wie die Polizei mitteilt, soll der Brand jedoch in der Küche ausgebrochen sein. Hinweise auf ein Verschulden Dritter gibt es derzeit nicht. Die Staatsanwaltschaft lässt die Leichen obduzieren. Um 10.00 Uhr soll es eine Pressekonferenz geben.

9.35 Uhr: Wie die Bild-Zeitung berichtet, hatten Hausbewohner hatten am Donnerstag die Feuerwehr alarmiert, ihre Wohnungen wurden geräumt. Verletzungen haben die übrigen Bewohner nicht erlitten. „Aktuell laufen noch Nachlöscharbeiten“, sagte der Polizeisprecher. Auch Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Frankenthal ermitteln weiter.

Lambrecht in Rheinland-Pfalz: War der Fluchtweg versperrt?

9.19 Uhr: Die Höhe des Sachschadens liegt den Angaben zufolge bei mehreren hunderttausend Euro. Lambrecht im Landkreis Bad Dürkheim mit knapp 4000 Einwohnern liegt nahe der Deutschen Weinstraße im Naturpark Pfälzerwald.

Wie mehrere Medien berichten, konnten die verunglückten Personen offenbar nicht raus, weil der Fluchtweg zum Treppenhaus durch das brennende Durchgangszimmer versperrt war.

Erstmeldung aus Lambrecht in Rheinland-Pfalz: Fünf Tote bei Feuer-Drama in Mehrfamilienhaus

Lambrecht - Fünf Menschen sind bei einem Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses im rheinland-pfälzischen Lambrecht ums Leben gekommen. Bei den Toten handele es sich um Männer und mindestens eine Frau, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen. „Die Bewohner der drei anderen Wohnungen in dem Haus konnten sich eigenständig ins Freie retten.“

Feuer in Mehrfamilienhaus in Lambrecht/Rheinland-Pfalz. Fünf Menschen starben qualvoll.

Lambrecht/Rheinland-Pfalz: Möglicherweise Brand in der Küche

Der Brand sei möglicherweise in der Küche ausgebrochen, sagte die Polizeisprecherin. Unter den Toten sei das Paar, das in der Dachgeschosswohnung gemeldet gewesen sei. Die anderen drei Toten seien wohl Besucher gewesen. „Sie sind noch nicht identifiziert.“

Das Feuer war am Donnerstag um 23.30 Uhr ausgebrochen, wie die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mitteilten. Feuerwehr und Polizei waren mit mehr als 100 Leuten im Einsatz, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Das Feuer konnte gelöscht werden, am Morgen wurden noch Brandnester bekämpft.

Lesen Sie auch: Brand in Pariser Luxus-Viertel: Verdächtige wieder in Polizeigewahrsam

Lambrecht/Rheinland-Pfalz: Verheerende Brände dieser Art selten

Wohnhausbrände mit derart verheerenden Folgen sind in Deutschland sehr selten. Es gab aber mehrfach Fälle, die bundesweit für Aufsehen sorgten: So kamen im Oktober 2015 bei einem Brand in einer Dachgeschosswohnung in Pforzheim (Baden-Württemberg) vier Bewohner ums Leben - vermutlich durch den falschen Umgang mit einem Heizstrahler. Im März 2013 starben bei einem Wohnungsbrand in Backnang in Baden-Württemberg eine Frau und sieben ihrer Kinder im Alter von 6 Monaten bis 17 Jahren. Auch in diesem Fall verursachten die Hausbewohner das Feuer nach Ansicht der Ermittler versehentlich selbst.

Video: Güterwaggons brennen in Rheinland-Pfalz

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT