Im Kreisklinikum Siegen

Drei Coronavirus-Verdachtsfälle in NRW - Mann war kürzlich in China

Coronavirus: Im Siegener Kreisklinikum wird ein Mann behandelt, der kürzlich von einer China-Reise zurückgekehrt ist. 
+
Coronavirus: Im Siegener Kreisklinikum wird ein Mann behandelt, der kürzlich von einer China-Reise zurückgekehrt ist. 

Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Nun gibt es in NRW drei Verdachtsfälle. Ein Mann war kürzlich in China.

Siegen (NRW) - Im Kreisklinikum in Siegen (NRW) gibt es drei Patienten, bei denen der Verdacht besteht, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben könnten. Alle drei werden dort behandelt. 


Ein Mann liegt seit Dienstag auf der Isolierstation des Krankenhauses, wie der Kreis Siegen-Wittgenstein bestätigte. Nachdem er mit leichten Symptomen beim Hausarzt gewesen sei, habe der sofort das Kreisgesundheitsamt zurate gezogen - und der Mann, der vor Kurzem auf Geschäftsreise in China war, wurde im Kreisklinikum aufgenommen. 

Nähere Informationen zu den beiden weiteren Patienten liegen noch nicht vor. Wie das Klinikum nun prüft, ob sich die Patienten tatsächlich mit dem Coronavirus angesteckt haben, und was passiert, wenn das der Fall sein sollte, lesen Sie auf siegerlandkurier.de*.

*siegerlandkurier.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare