Schrecklicher Fund

Familien-Drama: Mann tötet offenbar Ehefrau und drei Kinder

+
Symbolfoto: Familientragödie in Dortmund.

In Dortmund fand die Polizei die Leiche einer Mutter und ihrer drei Kinder. Der Vater beging am Morgen Selbstmord.

  • In Dortmund wurden die Leichen einer Mutter und ihrer drei Kinder gefunden.
  • Der Ehemann und Vater beging vor dem Fund Selbstmord.
  • Die Polizei geht davon aus, dass der Vater die Tötungsdelikte begann.

Dortmund - In Dortmund im Stadtteil Barop ist es zu einem fürchterlichen Familien-Drama gekommen. Die Polizei fand Donnerstagvormittag in einer Wohnung die Leichen einer Mutter (38) und ihrer drei Kinder im Alter von zwei, sechs und acht Jahren.

Polizei Dortmund: Ehemann der toten Familie begann Selbstmord

Die P olizei teilte in ihrer Pressemitteilung mit: „Zuvor war es in den Morgenstunden des heutigen Tages zu einem Suizid an der Autobahnbrücke Blickstraße an der A45 gekommen. Nach den durchgeführten Ermittlungen handelt es bei dem Verstorbenen um den im gleichen Haushalt lebenden 41-jährigen Ehemann der getöteten Frau und den Vater der drei Kinder.“


Nach dem derzeitigen Erkenntnisstand geht die Polizei davon aus, dass der Ehemann seine Familie umbrachte und anschließend Selbstmord begann.

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000.Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion