„Es ist ein toller Erfolg“

Männer treffen nachts auf Biber und reagieren skurril - Video geht viral

+
Junge Männer trafen bei einer nächtlichen Ausfahrt auf einen Biber (Symbolbild).
  • schließen

Während der Biber bei vielen für Unmut sorgt, hatten fünf junge Männer in Deggendorf eine schöne Begegnung mit dem Nagetier. Ihr Video ging plötzlich viral.

Update vom 30. Oktober 2019: Zu einer schönen Begegnung zwischen einem Biber mit einem schweren Ast und ein paar jungen Männer, die nachts durch Deggendorf fuhren, kam es am Wochenende. Sie hielten an, als sie den Biber entdeckten. Einer der Männer stieg aus dem Wagen und half dem Nager den Ast über die Straße zu hieven. Ein Video zeigt die Aktion (siehe Erstmeldung).

Die vereinten Kräfte von Menschen und Tier stieß auf regen Zuspruch in den sozialen Medien. Jetzt haben sich die Männer geäußert. „Es war eigentlich ein privates Video, sollte nur unter Freunden verbreitet werden. Aber dann wurde es immer weiter geteilt und erhielt auf Facebook bereits rund 40.000 Likes“, sagte Maximilian Ertl dem Bayerischen Rundfunk. Er saß auf dem Beifahrersitz und konnte den Biber aus nächster Nähe beobachten.

Deggendorf: Nächtliche Biber-Helfer sehen sich plötzlich im Rampenlicht

„Seit der Anfrage vom Bayerischen Rundfunk gestern stehen die Telefone nicht mehr still. Das Video geht auch durch alle anderen Medien. Es ist ein toller Erfolg, auch im Freundeskreis“, erklärte Ertl weiter. „Aber im Endeffekt sieht man daran, wie es Promis ergeht, wenn sie im Rampenlicht stehen. Das hätten wir uns vorher nie vorstellen können, welche Kreise so etwas ziehen kann, und in welcher Geschwindigkeit.“

Männer treffen nachts auf Biber - und reagieren ungewöhnlich

Erstmeldung vom 29. Oktober 2019:

Deggendorf - Der Biber ist ein Tier, das selten zu sehen ist und wenn er auffällt, dann oft negativ. Mit plötzlich abgenagten Bäumen und störenden Staudämmen sorgt er immer wieder für Unmut. Das große Nagetier sucht nun mal immer wieder nach Lebensraum. So erging es auch einem Biber in München, wie Merkur.de* berichtete. Er suchte Zuflucht am Olympiasee.

Ein schönes Erlebnis, das Mensch und Tier vereint, hatten fünf Männer am Wochenende. Die Deggendorfer waren in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen halb vier mit dem Auto unterwegs, berichtet die Deggendorfer Zeitung. Plötzlich lief ein Biber über die Straße.

Deggendorf: Junge Männer entdecken Biber auf der Straße

Erst seien sie an dem Tier vorbeigefahren. Dann hätten sie aber Angst bekommen, dass der Nager überfahren werden würde, sagten die nächtlichen Autofahrer der örtlichen Zeitung. Kaum waren sie umgekehrt, sei der Biber wieder aus der Böschung hervorgekrochen. Einer der jungen Männer nutze die Chance und filmte den Nager.

Das Video, das auf YouTube veröffentlicht wurde, zeigt, mit welcher Beute der Biber aus dem Unterholz gekrochen war - einem riesigen Ast. Diesen konnte das Tier kaum alleine schleppen. Einer der jungen Männer, der 19-jährige Alexander Oswald, war bereits aus dem Auto gestiegen, wahrscheinlich um den tierischen Baumfäller aus der Nähe zu bestaunen.

Nächtliches Treffen bei Deggendorf: Biber-Video sorgt für Begeisterung im Netz

Als der Biber damit kämpfte, den großen Ast über die Fahrbahn zu hieven, zögerte Oswald nicht lange und packte mit an. Mit gemeinsamen Kräften trugen sie den Ast über die Straße.

Auch die Zuschauer des Videos sind begeistert. „Meinen allergrößten Respekt an die Jungs für die Hilfe. Sowas nennt man echte Tierfreunde“, schrieb ein Nutzer.

Für das Image des Bibers könnte die Aktion wohl beitragen. Denn das leidet immer wieder. Im Loisach-Kochel-See-Moor wird man sich nicht einig, wie mit dem Biber umgegangen werden soll (Merkur.de*). In Unterföhring (München) soll der Biber sogar eine Gefahr für Spaziergänger sein (Merkur.de*).

Auch aktuell in Bayern passiert: In Passau: Mann wird auf offener Straße niedergestochen und stirbt - Täter auf der Flucht.

In Pocking im Landkreis Passau kam es zu einem Einbruch in einer Spielhalle. Die bislang unbekannten Täter machten sich mit einer fetten Beute aus dem Staub.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT