Wieder eine „goldene September-Wiesn“

+
Positives Halbzeit-Fazit der Wiesn.

München - Strahlende Sonne, blauer Himmel und milde Temperaturen - perfektes Wetter hat in der ersten Woche auf dem Münchner Oktoberfest wieder mal für regen Besucherandrang gesorgt.

Die Festleitung erwartet bis zur Halbzeit am Sonntagabend mehr als drei Millionen Besucher auf der Theresienwiese. “Der Trend der goldenen September-Wiesn hat sich fortgesetzt“, sagte Festleiterin Gabriele Weishäupl am Freitag. “Begünstigt vom Traumwetter haben wir eine gute erste Halbzeit.“ Das größte Volksfest der Welt dauert noch bis zum 4. Oktober.

An diesem Wochenende ist die Wiesn fest in italienischer Hand - die Gäste aus dem Süden reisen traditionell zum zweiten Wochenende an. “Die Kolonne rollt schon über den Brenner“, sagte Weishäupl. Die Theresienwiese “wandelt sich von der beschaulichen Festwiese zur internationalen Party“.

So haben sie die Wiesn noch nie gesehen

foto

Zwar kamen nach einer ersten Einschätzung Weishäupls wegen der Finanzkrise weniger Besucher aus dem Ausland. “Es wird aber ausgeglichen durch die wackeren Münchner.“ Ein Wiesn-Hit sei bisher nicht absehbar. Unter den Favoriten sei “zehn Meter geh“. Auch alte Hits liefen aber gut, darunter “Sierra Madre“, “Fürstenfeld“ oder der Defiliermarsch. Fürs Abheben im Bierzelt sorgte vielerorts auch der Schwerelos-Song “völlig losgelöst“.

Bei sommerlichen Temperaturen tranken die Gäste mehr Bier. Vor allem bei den Fahrgeschäften achteten die Besucher hingegen mehr als früher darauf, für welche Vergnügung sie Geld ausgeben, sagte Weishäupl. “Zum Wiesnbummel gehört für die meisten ein Bier und ein Hendl“ - gespart werde in Krisenzeiten eher bei den Fahrgeschäften. Auch bei Souvenirs sei das Geschäft verhaltener.

dpa

Kommentare