Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

„Wärmenachschlag“ in Sicht oder hält der Herbst jetzt endgültig Einzug?

Wetter in Südostbayern ab 15. September
+
Wetter in Südostbayern ab 15. September.

Landkreis - Was passiert in Sachen Wetter in den kommenden Tagen in der Region? Erst einmal scheint sich auf alle Fälle ein kurzzeitiger „Wetterdämpfer“ anzudeuten.

Die Temperaturen gehen dann laut den Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de auf für die Jahreszeit normale Werte zurück. Dabei war es zuletzt in der Region noch sommerlich bis teilweise sogar hochsommerlich warm. Zu verdanken hatten wir die letzten schönen Tage mit den sommerlichen Temperaturen einem Omega-Hoch, das uns zuerst etwas kühlere Temperaturen brachte. „Danach brachte es uns aber die Wärme, da wir dann an der Westseite des Hochdrucksystems waren. Jetzt brachte das Hoch warme Luft aus dem Süden zu uns“, so die Experten weiter.

Die Aussichten für die Region im Detail:

  • Mittwoch, 15. September: Der Mittwoch kündigt einen Wetterwechsel an. Im Landkreis Berchtesgadener Land regnet es teilweise bei 23 Grad, bedeckt ist es in den Landkreisen Mühldorf und Rosenheim bei ebenfalls 23 Grad und hin und wieder blinzelt die Sonne trotz starker Bewölkung im Landkreis Altötting bei 23 Grad und in Traunstein bei 21 Grad durch. In der Nacht auf Donnerstag gehen die Temperaturen auf 13 Grad in Altötting, 14 Grad in Mühldorf und Rosenheim, 15 Grad in Traunstein und bis 16 Grad im Berchtesgadener Land zurück. 
  • Donnerstag, 16. September: Am Donnerstag beginnt es sich mehr oder weniger einzuregnen. Nur im Landkreis Rosenheim sind es eher leichte Regenschauer und hier könnte sich auch mal die Sonne zeigen. Die Temperaturen liegen bei 19 Grad im Landkreis Traunstein sowie 21 Grad im Berchtesgadener Land und in Mühldorf. Im Landkreis Rosenheim und in Altötting können wir bis 22 Grad erwarten.
  • Freitag, 17. September: Der Freitag beginnt regnerisch. Die Sonne hat anfangs wenig Chancen sich zu zeigen. Im Laufe des Tages lassen die Niederschläge nach und dann zeigt sich auch die Sonne etwas häufiger. Die Temperaturen steigen nur noch auf 17 Grad im Landkreis Traunstein sowie 19 Grad in Rosenheim und dem Berchtesgadener Land. 20 Grad erreichen wir in Altötting und Mühldorf. In der Nacht auf Samstag gehen die Temperaturen auf 12 Grad in Mühldorf, 13 Grad in Rosenheim, Altötting und Traunstein und bis 14 Grad im Berchtesgadener Land zurück.
  • Samstag, 18. September: Zum Start ins Wochenende beruhigt sich das Wetter. Regenschauer sind keine mehr zu erwarten. Die Sonne macht sich aber trotzdem noch rar und zeigt sich, wenn überhaupt, im Berchtesgadener Land und etwas mehr in Altötting und Mühldorf. Die Temperaturen steigen auf 17 Grad bis 20 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Wie geht es danach weiter?

Am Sonntag sind weitere Regenschauer möglich. Die Temperaturen liegen dann wohl nur noch bei neun bis 16 Grad. Der Montag und der Dienstag werden laut den aktuellen Wettermodellen teilweise wieder sehr nass berechnet. Das Thermometer kommt dann wohl über die 15 Grad nicht mehr hinaus. Dabei erreicht uns eine Kaltluftzone aus dem Osten, so dass es wohl weiter kühl weitergehen dürfte.

„Interessant ist aber, dass der Hauptlauf und der Kontrolllauf in der nächsten Woche nach unten gehen. Das war auch im Vorgängermodelllauf so und ist auch in anderen Modellen so“, erläuterte Meteorologe Kai Zorn. Um damit noch einmal auf die eingangs gestellte Frage zurückzukommen: Der Trend scheint derzeit eher Richtung Herbst zu gehen...

mw

Kommentare