Massive Bedrohungen in Waldkraiburg

Streit mit Sicherheitsdienst am Asylheim eskaliert - Festnahmen

Waldkraiburg - Nach einer Auseinandersetzung am vergangenen Montagabend, den 20. Januar, mit dem Sicherheitsdienst sind zwei Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber nun in eine andere Einrichtung verlegt worden. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Die 21- und 27-jährigen Nigerianer widersetzten sich Aufforderungen des Sicherheitsdienstes und verhielten sich gegenüber den Mitarbeitern sehr aggressiv. Durch mehrere Polizeistreifen wurden die beiden Aggressoren zunächst vorläufig festgenommen und im Laufe des Dienstag in eine andere, oberbayerische Wohneinrichtung verlegt. 

Im Rahmen eines Kontrollgangs kam es am vergangen Montag gegen 22.15 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes der Gemeinschaftsunterkunft im Waldkraiburger Neisseweg und zwei nigerianischen Bewohnern. 


Die beiden Asylbewerber zeigten sich mit den Maßnahmen des Sicherheitsdienstes nicht einverstanden und unterstützten ihren Widerstand mit massiven verbalen und gestikulierenden Bedrohungen. Aufgrund der Bedrohungen zog sich der Sicherheitsdienst zunächst zurück und verständigte die Polizei. Mit mehreren Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Waldkraiburg und von umliegenden Dienststellen wurden die beiden Aggressoren zunächst vorläufig festgenommen und angezeigt. 

Auf Anordnung der Regierung von Oberbayern erfolgte am Dienstag die Verlegung in eine andere Einrichtung im Regierungsbezirk. Die weiteren Ermittlungen zu dem Tatgeschehen in der Unterkunft am Neisseweg führt die Polizeiinspektion Waldkraiburg.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare