Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stoppschild einfach ignoriert

Crash in Valley: Autofahrer (39) nimmt Bad Aiblingerin (31) an Kreuzung die Vorfahrt

In Valley ereignete sich am Dienstagabend (3. Mai) ein Autounfall an einer Kreuzung. Ein Autofahrer ignorierte ein Stoppschild und es kam zum Zusammenstoß mit einer Autofahrerin aus Bad Aibling.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Valley – Am Dienstag (3. Mai) kam es gegen 20.45 Uhr in Kreuzstraße zu einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung der MB3 mit der MB4. Ein 39-jähriger Autofahrer aus Valley befuhr mit seinem Toyota die MB3 aus Faistenhaar kommend und wollte die Kreuzung überqueren, um in Richtung S-Bahnhof Kreuzstraße zu fahren. Dabei missachtete er das dortige Stoppschild und überquerte die Kreuzung, ohne stehen zu bleiben.

Eine 31-jährige Autofahrerin aus Bad Aibling, die auf der vorfahrtsberechtigten MB4 aus Holzkirchen kommend in Richtung Grub fuhr, konnte so unvermittelt einen Zusammenstoß ihres VW mit dem Toyota nicht mehr verhindern. Es kam zur Kollision der Front des VW mit der hinteren Seite des Toyota.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 11.500 Euro. Der VW der Aiblingerin war infolge des Frontschadens nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Toyota des 39-Jährigen aus Valley blieb verkehrstüchtig.

Weiterfahren durfte der Vallyer aber nicht, da die Polizeibeamten bei ihm deutlichen Alkoholgeruch festgestellt hatten. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von jenseits der 0,5 Promillegrenze. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt. Das Auto wurde verkehrssicher abgestellt. Die Polizeibeamten stellten zudem seinen Führerschein und den Fahrzeugschlüssel sicher.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul / dpa

Kommentare