In Münchner S-Bahn Richtung Grafing

Schwarzfahrer (33) greift S-Bahn-Kontrolleure mit Pfefferspray an

+

München - Am Dienstag, 23. Juni, sprühte ein 33-Jähriger S-Bahnkontrolleuren am Haltepunkt Trudering Pfefferspray in die Augen. Diese hatten ihn zuvor ohne Fahrschein in der Bahn angetroffen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am Dienstagvormittag, 23. Juni, gegen 9.35 Uhr, kontrollierte eine Kontroll-Team des zivilen Prüfdienstes den 33-jährigen Deutschen in einer S6 auf Höhe Kirchseeon. Der Mann aus Grafing konnte keinen Fahrschein vorweisen und ihm wurde eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt. Am Haltepunkt Trudering stiegen die Kontrolleure sowie zwei weitere Mitarbeiter der Deutschen Bahn aus. Am Bahnsteig kam ihnen der Grafinger wieder entgegen. 

Nachdem er die Prüfdienst-Mitarbeiter zunächst anpöbelte, sprühte er ihnen anschließend Pfefferspray in die Augen. Diese wiederum fixierten den Mann daraufhin auf dem Boden bis wenig später alarmierte Beamte der Bundespolizei eintrafen. Die Prüfdienstmitarbeiter spülten sich die gereizten Augen vor Ort mit Wasser aus und benötigten keine ärztliche Hilfe.


Der 33-Jährige wurde zur weiteren Sachbearbeitung mit auf die Dienststelle am Ostbahnhof genommen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,38 Promille. Das Pfefferspray wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Besitzes eines verbotenen Gegenstandes eingeleitet.

Pressemeldung Bundespolizei München

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare