Leiche aus Innkanal bei Töging geborgen

Identität geklärt: Der Tote galt lange als vermisst

+
  • schließen

Töging/Mühldorf - Ende März wurde eine Wasserleiche aus dem Innkanal am Wasserschloss geborgen. Nun konnte die Identität des leblosen Körpers geklärt werden. 

Am Mittwoch, den 27. März, gegen 10.45 Uhr, ging bei den Feuerwehren in Töging und Neuötting und den Wasserwachten aus Neuötting und Mühldorf ein Notruf ein. In Töging trieb eine Leiche im Innkanal am Wasserschloss. Die Rettungskräfte rückten zur Bergung des Toten aus und übergaben diesen dem Kriminaldauerdienst.

Der Tote gab Polizei und Bevölkerung seitdem Rätsel auf. Lange Zeit konnte weder zu seiner Identität, noch zu den Umständen, unter denen er im Innkanal endete, Details ermittelt werden. Auf Nachfrage von innsalzach24.de erklärte damals ein Sprecher des Polizeipräsidiums, dass der leblose Körper wohl schon längere Zeit in den Fluten gelegen haben müsse.

Leichnam identifiziert

Nun aber herrscht traurige Gewissheit. "Bei dem Leichnam handelt es sich zweifelsfrei um einen 74-jährigen Mann aus Mühldorf, der seit dem 13. Juli 2018 als vermisst galt", erklärte Jürgen Thalmeier, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Anfrage von innsalzach24.de. Der leblose Körper konnte mit Hilfe einer DNA-Untersuchung identifiziert werden. Die Polizei schließe derzeit ein Fremdverschulden aus, so Thalmeier weiter. 

Wasserleiche aus dem Innkanal bei Töging geborgen

Kurz nach dem Fund wurde bereits spekuliert, ob es sich bei dem Leichnam um eine vermisste Person handelt. Aus dem Bereich Mühldorf galten zwei Personen seit geraumer Zeit als vermisst. 

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT