Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehr

Starnberg und München: Höchster Anteil großmotoriger Autos

Verkehr in Starnberg
+
Dichter Verkehr schiebt sich in die Stadt Starnberg.

Beim Anteil großmotoriger Autos liegt Oberbayern im Freistaat weit vorne. Treiber sind die Landeshauptstadt samt Umfeld und zwei Landkreise, die für eine hohe Dichte reicher Anwohner bekannt sind.

Flensburg/München - Die Landkreise Starnberg und München haben die höchsten Anteile großmotoriger Autos in Deutschland. Mit 20,9 beziehungsweise 20,0 Prozent hat dort etwa jedes fünfte Fahrzeug mindestens 2000 Kubikzentimeter Hubraum, wie Berechnungen der Deutschen Presse-Agentur auf Basis von Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes ergeben haben. Auch Miesbach mit dem Tegernsee und München Stadt kommen mit je 18,6 Prozent auf Werte, die deutlich über dem deutschen Durchschnitt von 14 Prozent liegen. Deutschlandweit sind das die Plätze sechs und sieben.

Bayern insgesamt liegt mit 15,3 Prozent großmotoriger Autos ebenfalls über dem Bundesschnitt - im Vergleich der Bundesländer aber nur auf Rang vier, knapp hinter Hamburg, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein. Innerhalb des Freistaats hat Oberbayern die Nase vorne: Auch dank der vier bereits genannten Landkreise und Städte kommt der Regierungsbezirk auf einen Anteil von 17,2 Prozent. Dahinter folgen Schwaben mit 15,0, Niederbayern mit 14,9 sowie Mittel- und Unterfranken mit je 14,7 Prozent.

In der Oberpfalz und Oberfranken liegt der Anteil mit 13,1 beziehungsweise 12,6 Prozent unter dem Bundesschnitt. In diesen beiden Regierungsbezirken finden sich auch die Landkreise mit den niedrigsten Anteilen großer Motoren in Bayern: In Tirschenreuth sind es 11,2 Prozent, in Kronach 11,5 und in Hof Stadt und Land je 11,6 Prozent. dpa

Kommentare