Tragischer Vorfall am Spitzingsee

Münchner (55) bricht bei Ski-Tour zusammen - auch Reanimation durch Freund rettet ihn nicht

Spitzingsee - Rund 15 Minuten unter dem Gipfel des Jägerkamp am Spitzingsee ist am Samstagmorgen ein Münchner (55) zusammengebrochen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Tragisches Ende einer Skitour: Am Samstagmorgen (25. Januar) ist am Jägerkamp am Spitzingsee (Landkreis Miesbach) ein Münchner Skitourengeher verstorben. Er war kurz vor Erreichen des Gipfels zusammengebrochen, berichtet die Bergwacht Spitzingsee auf ihrer Facebook-Seite.


Die gegen 7.55 Uhr alarmierten Einsatzkräfte sind sofort vom Tal und vom Skigebiet zur Unglücksstelle aufgebrochen, parallel dazu wurde ein Rettungshubschrauber angefordert, um schnellst möglich der verunfallten Person Hilfe leisten zu können. 

Der Einsatzleiter rief den Melder an und leitete ihn "in der Telefonreanimation an". Mittlerweile war der Patient bewusstlos und atmete nicht mehr. Doch alle Bemühungen halfen nicht, der 55-jährige Münchner starb noch vor Ort.


Als die Retter aus der Luft am Jägerkamp eintrafen, war der Skitourengeher bereits tot. Die Bergwacht transportierte den Leichnam ins Tal, ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um den Begleiter des Münchners. Gegen 12 Uhr war der Einsatz beendet.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare