Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

61. Rupertigau-Preisschnalzen

Kaiserwetter beim Preisschnalzen

Ein traditionsreiches Spektakel
+
Ein traditionsreiches Spektakel.

Saaldorf - Ein bayerisches Schmankerl der Extraklasse: Rund 1900 Schnalzerinnen und Schnalzer trafen sich am Sonntag zum 61. Rupertigau-Preisschnalzen in Saaldorf.

Der Vorsitzende der Schnalzervereinigung Rupertiwinkel e.V., Bernhard Kern, konnte zur 61. Ausgabe des Rupertigau-Preisschnalzens 2014 in Saaldorf, dem Sitz der Schnalzervereinigung 206 Schnalzerpassen und über 4000 Gäste begrüßen.

Petrus meinte es gut mit den Schnalzern und Schirmherr Bürgermeister Ludwig Nutz hatte wieder einmal eine glückliche Hand, denn schon oft, wenn er Schirmherr war, herrschte bestes Wetter. Die Bedingungen für die Schnalzer vor der herrlichen Bergkulisse in Saaldorf waren optimal und es war wieder einmal ein Fest, wie es schöner nicht hätte sein können.

Zu den Gästen gehörten auch Landrat Georg Grabner, MdL Michaela Kaniber, Bezirksrat Georg Wetzelsberger, die Bürgermeister aus den Gemeinden im Rupertiwinkel und dem Salzburger Flachgau sowie der Ehrenvorsitzende der Schnalzervereinigung Heinrich Waldhutter.

Die Saaldorfer hatten zusammengeholfen und ein Fest organisiert, welches beispielhaft war und keine Wünsche offen ließ.

61. Rupertigau-Preisschnalzen

Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
Die Musikkapelle Surheim führte den Festzug an. © Wimmer
Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
von links: die Ehrengäste mit Landrat Georg Grabner, Schirmherr Bürgermeister Ludwig Nutz, Freilassings Bürgermeister Josef Flatscher, Ehrenvorsitzender Heinrich Waldhutter, Bürgermeister Joachim Maislinger aus Wals-Siezenheim, MdL Michaela Kaniber, Bezirksrat Georg Wetzelsberger und Bürgermeister i.R. Ludwig Bieringer aus Wals Siezenheim. © Wimmer
Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
Vorsitzender Bernhard Kern begrüßt die vielen Gäste zum 61. Rupertigau-Preisschnalzen in Saaldorf. © Wimmer
Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
Die Jugendpasse Abtsdorf eröffnete den Bewerb bei den Jugendlichen. © Wimmer
Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
Die Jugendpass Wals I. © Wimmer
Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
Leustetten I eröffnete das Preisschnalzen für die Allgemeinen Passen. © Wimmer
Saaldorf: 61. Rupertigau-Preisschnalzen
Der Mitfavorit Ainring VI in Aktion. © Wimmer

Im Jahr 1954 hatte in Saaldorf das erste Rupertigau-Preisschnalzen stattgefunden und seither ist der Sitz der Schnalzervereinigung alle 10 Jahre Austragungsort.

Vorsitzender Bernhard Kern dankte den Schnalzerpassen für ihr pünktliches Erscheinen und die zahlreiche Meldung. Noch nie waren beim einem Rupertigau-Preisschnalzen so viele Passen anwesend wie dieses Mal. Circa 1900 Schnalzerinnen und Schnalzer füllten die Mehrzweckhalle Saaldorf und die angrenzende Stocksporthalle des EC Saaldorf bis auf den letzten Platz.

Über die Ergebnisse und den Ablauf des Preisschnalzens berichten wir gesondert. 

pw

Kommentare