Polizeikontrolle auf der A8 bei Piding

Mit "Gras" nach Berchtesgaden in den Urlaub - von Polizei gestoppt

+
Fast fast 60 Gramm Marihuana, aufgefunden durch die Pidinger Schleierfahnder.

Piding/A8 - Ein Pärchen aus Köln ist am Montagabend auf der A8 gestoppt worden. Bei ihm fanden die Beamten Marihuana - angeblich aus medizinischen Gründen.

Zusammen mit seiner 48-jährigen Lebensgefährtin wurde ein 40-Jähriger aus Köln am Abend des 5. Februar auf der Fahrt in den Urlaub nach Berchtesgaden durch eine Streife der Pidinger Schleierfahnder auf der Autobahn A8 einer genaueren Kontrolle unterzogen.

In seinem Rucksack zwischen Hundefutter und Unmengen von Räucherstäbchen befand sich eine Dose mit rund 50 Gramm Marihuana. Seinen Angaben nach raucht er aus medizinischen Gründen Marihuana, um die Schmerzen nach einer Krebserkrankung zu lindern. Eine ärztliche Verordnung für das Marihuana konnte jedoch nicht vorgelegt werden.

Unter dem Beifahrersitz befand sich eine weitere kleinere Dose - gefüllt mit fast sieben Gramm Marihuana. Dies konnte der Beifahrerin zugeordnet werden. Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein.

Die beiden Deutschen erwartet nun ein Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Sie konnten die Weiterreise ins Urlaubsgebiet Berchtesgaden fortsetzen - jedoch ohne "Gras".

Pressemeldung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser