Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Polizei ermittelt

Reizgas in einem Nachtlokal versprüht

Piding - In einem Nachtlokal am Högl kam es zu einem gefährlichen Zwischenfall in der Samstagnacht: Zwei junge Frauen mussten nach einer Gas-Attacke ins Krankenhaus.

In einem Nachtlokal am Högl im Gemeindegebiet Piding kam es zu einem gefährlichen Zwischenfall in der Samstagnacht.

Die Gäste klagten über einen beißenden Geruch, der plötzlich entstanden war. Zwei junge Frauen wurden vom BRK wegen Schleimhautreizungen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Ein ähnlicher Zwischenfall sorgte am Freitag in München für Schlagzeilen: 

Fünf Verletzte nach Gas-Attacke in McDonald's

Die Polizei nahm den Sachverhalt auf. Offenbar muss ein unbekannter Täter ein Reizgas, das normal zur Abwehr von Tierangriffen dient im Lokal versprüht haben. Hinweise auf den Verursacher der Gefahrenlage konnten bislang nicht entgegen genommen werden.

Die Polizei sucht nach Hinweisen zum Täter. Zeugen dazu können sich bei der Polizei Bad Reichenhall unter der Telefonnummer 08651 / 9700 melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Kommentare