Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sie wollten in die Allianz Arena

Polizei stoppt Fanbus mit Langfingern

Pfaffenhofen - Ein Bus mit rund 50 Braunschweig-Fans hat auf dem Weg zum Löwen-Spiel in der Allianz Arena eine Pause eingelegt. Dabei entpuppten sich viele der Fußball-Anhänger als ausgemachte Langfinger.

Mit heruntergezogenen Kapuzen und Sonnenbrillen betraten am Sonntag gegen 11.30 Uhr mehrere Braunschweig-Fans den Euro-Rastpark an der A9. Ihr Fan-Bus hatte auf dem Weg nach München zur Allianz Arena und dem dort stattfindenden Spiel gegen den TSV 1860 eine Pause eingelegt. Das nutzten rund 20 der insgesamt 50 Insassen, um in der Tankstelle offensichtlich einige Dinge mitgehen zu lassen - ohne zu bezahlen. Sie hatten es vor allem auf Getränke und Lebensmittel abgesehen. Einige, aber nicht alle Diebe verschleierten ihre Identität wie oben beschrieben.

Nachdem das Kassenpersonal die Diebstähle bemerkt hatte, verständigten die Mitarbeiter umgehend die Polizei. Herbeigeeilten Beamten aus Pfaffenhofen gelang es daraufhin, den Fanbus noch vor seiner Weiterfahrt zu stoppen. Nachdem Verstärkung angefordert worden war, durchsuchten rund 40 Einsatzkräfte der Polizei den Bus und stellten die Identität aller Insassen fest.

Anhand der Kameraaufnahmen in der Tankstelle sollen die weiteren Ermittlungen nun zeigen, wer zu den Langfingern gehörte und wer nicht. Bei der Durchsuchung des Busses stießen die Beamten noch auf mehrere Sturmhauben, Spraydosen und Farbstifte. Auch zwei Marihuana-Crusher wurden sichergestellt. Außerdem fanden die Einsatzkräfte Bierflaschen und Bierdosen, die keinem der Braunschweig-Fans zugeordnet werden konnten.

Zwei Kleinbussen mit weiteren Fans war es gelungen, den Parkplatz vor dem Eintreffen der Polizei zu verlassen. Ihrer nahm sich die Polizei in München an und leitete dort die entsprechenden Ermittlungen ein.

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare