Imbisscheck Bayern vs. Tirol bei „Abenteuer Leben“ auf Kabel eins

Petras Poststüberl aus Oberwössen bei TV-Sendung: „Wenn ich das gewusst hätte...“

Das Poststüberl aus Oberwössen in der Kabel eins-Sendung „Abenteuer Leben“. Petra Mühlberger mit den TV-Köchen Achim Müller und Henry Borchardt
+
Das Poststüberl aus Oberwössen war Teil der Kabel eins-Sendung „Abenteuer Leben“. Inhaberin Petra Mühlberger (links) mit den TV-Köchen Achim Müller (zweiter von links), Henry Borchardt (rechts) und ihrer Nichte.

Unterwössen – Die Wirtin Petra Mühlberger (59) war mit ihrem Poststüberl Teil eines Imbisschecks zwischen Bayern und Tirol. Im Kabel1-Format „Abenteuer Leben“ wurden traditionelle Gerichte gegenüberstellt und am Schluss der Sieger gekürt.  

Die Fernsehköche Achim Müller und Henry Borchardt von „Abenteuer Leben“ haben eine kulinarische Reise durch Bayern und Tirol gemacht. Dabei traten je drei Gaststätten gegeneinander an und wurden anschließend bewertet. Auf bayerischer Seite waren dies: Die „Stoaner Alm“ aus Reit im Winkl, das „Maibaum-Stüberl“ aus Ruhpolding und „Petras Poststüberl“ aus Oberwössen.


„Petras Poststüberl“ aus Oberwössen in Kabel eins-Sendung „Abenteuer Leben“ - Imbisscheck Bayern vs. Tirol

Doch wie kam es zum TV-Auftritt? „Wie die Jungfrau zum Kind. Das war alles sehr spontan. Es war jemand da und hat gefragt, ob sie hier drehen dürfen“, berichtet Petra Mühlberger gegenüber chiemgau24.de. Um was es genau geht, darüber wusste die Inhaberin des Poststüberls nichts. Die Dreharbeiten hierfür waren am 15. September.


Erst bei der Ausstrahlung am Dienstag, 20. Oktober, erfuhr sie vom Ländervergleich. „Ich sollte nur das kochen, was ich sonst auch auf der Karte habe“, schildert die Wirtin. Der ganze Ländervergleich kann auf der Webseite von „Abenteuer Leben“ angeschaut werden.

TV-Köche: “Sie kocht mit Liebe“

Das hat sie dann auch gemacht. Es gab einen Schweinebraten und ihr beliebtes „Bergsteiger Käse Schnitzel“. Und die Jury war begeistert. „Hier kannst du deine Seele baumeln lassen“ und „Schönes Essen und eine schöne Aussicht“ waren nur ein Teil des Lobes der Jury. Vier von fünf möglichen Sternen erhielt die Wirtschaft aus Oberwössen. „Sie kocht mit Liebe und hat das Herz am rechten Fleck“, waren sich die TV-Köche einig.

Für die 59-Jährige wäre der TV-Auftritt nichts Besonderes gewesen, dennoch freute sie sich aber über die positive Bewertung. „Wenn ich gewusst hätte, dass es ein Wettkampf ist, dann hätte ich ein Hirschgulasch serviert. Ich habe den Schweinebraten serviert, damit die satt werden“, erzählt Mühlberger amüsiert.

Seit fast zehn Jahren betreibt sie ihre Gaststätte in Oberwössen. Das gute Feedback sehe sie als Bestätigung ihrer Arbeit. „Das hat mich echt wahnsinnig gefreut“, so Mühlberger. Dass der Ländervergleich gegen Tirol knapp verloren ging, kann die Wirtin daher gut verkraften und nimmt es sportlich: „Wir sind ja Mitbewerber und keine Konkurrenten. Beim nächsten Wettbewerb haben wir wieder die Nase vorn. Dann serviere ich aber das Hirschgulasch“, so die Wirtin abschließend.

jz

Kommentare