Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oberammergau: Passionsspielleiter auf Weg der Genesung

Christian Stückl
+
Christian Stückl spricht.

Der Leiter der Passionsspiele Oberammergau und Intendant des Münchner Volkstheaters, Christian Stückl, ist nach einem leichten Herzinfarkt auf dem Weg der Genesung. Er habe den Infarkt am Donnerstag erlitten und sei in einer Münchner Klinik behandelt worden, sagte eine Sprecherin der Passionsspiele am Montag.

Oberammergau - „Er darf heute voraussichtlich die Klinik verlassen - und ist natürlich mit den Gedanken schon wieder bei den Proben“, sagte die Sprecherin. Der Bayerische Rundfunk hatte zuerst darüber berichtet.

Am Samstag sollte die erste große Volksprobe mit rund 400 Darstellern stattfinden. Sie war wegen Stückls Erkrankung abgesagt worden. Ein neuer Termin ist noch nicht bekannt. Die coronabedingt um zwei Jahre verschobene Premiere der Passion ist für den 14. Mai geplant.

Die Passionsspiele gehen auf ein Pest-Gelübde von 1633 zurück. Damals gelobten die Oberammergauer, alle zehn Jahre das Spiel vom Leben, Sterben und von der Auferstehung Jesu aufzuführen, um die grassierende Seuche abzuwenden. dpa

Kommentare