„Um mein Leben rennen, um mich impfen zu lassen“

Pflegekraft aus Bayern landet auf Intensivstation: Impfung abgelehnt - „schreckliche Dummheit“

Frau Meier ist 60 Jahre alt und arbeitet leidenschaftlich als Pflege- und Betreuungskraft in einem privaten Altenheim. Doch ihrem Beruf kann sie derzeit nicht nachgehen, denn sie ist schwer an Covid-19 erkrankt. Eine Impfung lehnte sie zuvor ab. „Ein Riesenfehler“, sagt sie jetzt.

Nürnberg - Frau Meier ist von der Coronavirus-Infektion schwer gezeichnet. Zwar liegt sie mittlerweile auf einer Normalstation und nicht mehr auf Intensiv, die Schmerzen von den Schläuchen und der Hustenreiz seien aber geblieben, wie sie im Gespräch mit nordbayern.de berichtet.

Das künstliche Koma blieb der 60-Jährigen zum Glück erspart. Während neben ihr Patienten ins künstliche Koma versetzt werden mussten, habe sie heißen Sauerstoff bekommen. Ständig habe sie darüber nachgedacht, was noch alles passieren wird.

Polizei findet völlig entkräftete Patientin

Die Erkrankung sei von einem auf den anderen Tag gekommen. Weil sie sich nicht mehr bewegen konnte und das Gesundheitsamt vergeblich versuchte, sie zu erreichen, haben man die Polizei zu ihr geschickt. Diese habe ihr dann geholfen.

„Es lässt sich schwer beschreiben, was dieses Virus mit einem anstellen kann. Es war, als könnte ich mich nicht mehr lenken. Als hätte ich die ganze Kraft verloren, mit der ich sonst durchs Leben gehe. Ich hätte nie gedacht, dass es mich treffen könnte“, erklärt die Altenpflegerin gegenüber spiegel.de.

Impfung abgelehnt: „Ein Riesenfehler“

Frau Meier hätte bereits im Januar die Möglichkeit gehabt, sich impfen zu lassen. Das wollte sie damals jedoch nicht, sie habe sich als gesunder Mensch gefühlt. „Ich habe es nicht geglaubt, wenn Frau Merkel und Herr Söder vor Gefahren gewarnt haben. Wer weiß, was die da reden.“ Im Nachhinein bezeichnet sie den Verzicht auf eine Impfdosis als „Riesenfehler“.

„Ich habe es ausgeschlagen, auch das betrachte ich jetzt als eine schreckliche Dummheit. Aber ich hatte Angst. Der Corona-Impfstoff ist noch so neu, auch viele Kollegen waren skeptisch. Jetzt kenne ich die Angst, am nächsten Morgen nicht mehr aufzuwachen. Mittlerweile würde ich wie um mein Leben rennen, um mich impfen zu lassen.“

mz

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer

Kommentare