Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schneller als der Rettungsdienst

Sturzgeburt in München: Baby Mia kommt auf Gehsteig im Glockenbachviertel zur Welt

Standesämter in Hessen
+
Ein Baby greift mit den Fingern nach seinem Fuß.

Ein nicht wirklich alltäglicher Vorfall hat sich in der Nacht auf Donnerstag (27. Januar) in München ereignet. Baby „Mia“ hatte es wohl besonders eilig und erblickte so mitten auf dem Gehsteig das Licht der Welt.

München - Das sieht man auch nicht alle Tage. Eine Frau hat in München auf dem Gehsteig ihr Kind zur Welt gebracht. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte die Frau in der Nacht zu Donnerstag (27. Januar) wegen starker Wehen und geplatzter Fruchtblase zusammen mit ihrem Mann im Freien auf den Krankenwagen gewartet. Noch vor Eintreffen der Sanitäter sei das Baby namens Mia aber schon gekommen. Eine Hebamme aus der Nachbarschaft war dem Paar zur Hilfe geeilt. Anschließend wurden die Frau und ihr Neugeborenes von einem Notarzt versorgt und kamen danach vorsorglich in eine Klinik. Mutter und Kind seien wohlauf, hieß es.

Pressemitteilung im Wortlaut

Am frühen Morgen kam es zu einer Sturzgeburt im Glockenbachviertel. Gegen 2.40 Uhr erreichte die Leitstelle der Anruf eines aufgeregten Mannes. Die Fruchtblase seiner Frau sei geplatzt und die Wehen hätten bereits eingesetzt. Sofort wurde ein Rettungswagen zu den erfahrenen Eltern geschickt, um sie ins Krankenhaus zu transportieren.

Da die Wehen bereits sehr kräftig und in kurzen Abständen kamen, machte sich das Paar auf den Weg nach draußen vor die Haustür, um die Rettungskräfte zu empfangen. Eine benachbarte Hebamme hatte das ganze Geschehen zufällig mitbekommen und eilte ebenfalls hinzu.

Doch die kleine Mia wollte nicht länger warten und entschied sich, noch vor Eintreffen des Rettungswagens auf dem Gehsteig zur Welt zu kommen. Kurz darauf kam dann auch der bereits sehnsüchtig erwartete Rettungsdienst. Die Besatzung des Rettungswagens und ein zusätzlich herbeigerufener Kindernotarzt versorgten Mutter und Kind, welche wohlauf waren.

Beide wurden anschließend vorsorglich in eine Münchner Klinik transportiert, der frisch gebackene Vater blieb mit Mias beiden Geschwistern zu Hause.

Pressemitteilung der Feuerwehr München

nt

Kommentare