GASTHAUS "GENOSSENSCHAFT" EIN RAUB DER FLAMMEN

Nach Großbrand in Neumarkt-St. Veit: Kripo geht von Brandstiftung aus

+

Neumarkt-St. Veit - Rund 500.000 Euro Sachschaden entstand bei dem Brand, der am Sonntagnachmittag (7. Juli) in einem seit mehreren Jahren leerstehenden landwirtschaftlichen Anwesen ausgebrochen war. Die Brandfahnder der Kripo Mühldorf bitten nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Pressemeldung im Wortlaut: Das Feuer war gegen 14.30 Uhr in einem seit mehreren Jahren leerstehenden landwirtschaftlichen Anwesen in der Altöttinger Straße in Neumarkt-Sankt Veit ausgebrochen. Das Anwesen brannte komplett nieder, Feuerwehr und Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden derzeit auf etwa 500.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Bestürzung nach Großbrand: "Ein Stück Neumarkt-St. Veit stirbt grad!"

Nach den ersten kriminalpolizeilichen Untersuchungen der Kripo Mühldorf am Inn scheidet eine Ursache im Bereich eines technischen Defekts oder dergleichen tendenziell aus, so dass die Brandfahnder derzeit von einer Brandstiftung ausgehen.

Zur Klärung des Sachverhalts bittet die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn unter der um sachdienliche Hinweise:

  • Wem sind im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Brandortes aufgefallen?
  • Sind jemanden bereits vor der fraglichen Tatzeit Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Brandortes aufgefallen, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten?

Hinweise bitte unter der Telefonnummer 08631/3673-0 an die Kriminalpolizei Mühldorf.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT