Bei Amateurspiel in der B-Klasse am Sonntag

Wieder Gewalt-Exzess: Faustschlag und Kung-Fu-Tritt in München

  • schließen

München - Bei einem Spiel zweier Münchner Amateurmannschaften kam es zu einem Gewaltausbruch. Ein Spieler wurde so stark verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Am Samstag, den 9. November, gegen 14.45 Uhr fand ein Fußballspiel in der Westpreußenstraße in Denning statt. In der B-Klasse trafen laut focus.de der SV Akgüneyspor III und der SV Waldperlach III aufeinander. Dabei beleidigte der Gasttorwart einen Spieler der Heimmannschaft als "Schlampe". Dieser geriet daraufhin derart in Rage, dass er diesen mit der rechten Faust ins Gesicht schlug, wie die Polizei München berichtet.

Als dieser zu Boden fiel, trat er noch einmal mit seinem rechten Fuß auf dessen Kopfbereich. Als die Mitspieler den aufgebrachten Spieler wegzogen, sprang unvermittelt ein bislang unbekannter Spieler der Gastmannschaft mit dem Fuß in den Brustbereich des 43-Jährigen. Der am Boden liegende 29-Jährige musste zur weiteren Abklärung mit einem Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. Ermittlungen in der Sache wurden vor Ort aufgenommen.

Gewalt im Amateurfußball nimmt zu

Immer häufiger kommt es auf Fußballplätzen zu gewalttätigen Ausschreitungen - insbesondere gegenüber Schiedsrichtern. Erst Ende Oktober wurde bei einem C-Liga-Spiel in Hessen ein 22-jähriger Reeferee bewusstlos zusammengeschlagen. Ein Rettungshubschrauber musste ihn damals ins Krankenhaus bringen.

"Das ist ein starkes Zeichen für die Verrohung in unserer Gesellschaft, die mittlerweile auch im Sport sehr um sich greift", sagte Bundesinnenminister Seehofer und sieht darin ein gesellschaftliches Problem.

Polizeipräsidium München/ma

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT