Illegales Rennen in München?

Porsche-Fahrer kracht bei Spurwechsel in Lamborghini - Auto Totalschaden

Am 25. Februar wollte ein Porsche-Fahrer den Fahrstreifen wechseln, als dieser gegen das Heck eines Lamborghini stößt und daraufhin gegen einen Baum prallt. Die Paul-Henri-Spaak-Straße in München musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Die Mitteilung im Wortlaut

München/Riem - Am Donnerstag, 25. Februar, gegen 16.05 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger aus Neu-Ulm mit einem Porsche Pkw, zusammen mit einem 27-jährigen Beifahrer, der ebenfalls aus Neu-Ulm stammt, die Paul-Henri-Spaak-Straße in stadteinwärtiger Richtung. Vor dem Porsche fuhr ein 23-jähriger Münchner mit einem Lamborghini Pkw auf dem gleichen Fahrstreifen.

Der Fahrer des Porsches wechselte nach den ersten Ermittlungen vom linken auf den rechten Fahrstreifen und stieß dabei gegen das Heck des Lamborghini. In Folge der Kollision stieß der Porsche zunächst gegen den Randstein und prallte dann frontal gegen einen am Fahrbahn stehenden Baum. Beide Insassen des Porsche waren zum Unfallzeitpunkt nicht angeschnallt und wurden leicht verletzt.

Sie wurden mit einem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Lamborghini entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Am Porsche entstand ein Totalschaden. Für die Dauer von circa zweieinhalb Stunden wurden Teile der Paul-Henri-Spaak-Straße gesperrt.

Dadurch kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen. Inwiefern der Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Zusammenhang mit einem illegalen Kraftfahrzeugrennen steht, wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein. Diese werden bei der Münchner Verkehrspolizei geführt.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizei München

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst / dpa

Kommentare