Münchener Polizei ermittelt

Gruppe sorgt für Unruhe im Pasinger Stadtpark

München-Pasing - Am Freitagabend hat eine Gruppe, die wohl dem linken Spektrum zuzuordnen ist, für Unruhe im Pasinger Stadtpark gesorgt. Ein Teil der Gruppe ist daraufhin kontrolliert worden.

Am 14. September gegen 19.45 Uhr wurde die Polizeieinsatzzentrale darüber verständigt, dass sich derzeit eine Ansammlung von zirka 15 Personen im Pasinger Stadtpark befindet, welche Aufkleber an Laternen angebracht hatte.

Vor Ort konnten durch die ersten eintreffenden Streifen etwa 30 Personen festgestellt werden, die dem augenscheinlich linken Spektrum zuzuordnen waren. Diese setzten sich gerade in Richtung Pasinger Bahnhof in Bewegung, klebten weiterhin Aufkleber und verteilten darüber hinaus Handzettel. Es wurden Feuerwerkskörper gezündet. Weiterhin führten sie Fahnen mit sich und verbreiteten Parolen mittels eines Megaphons.

Vor dem Bahnhof wurde kurzeitig die Straße durch die Personen blockiert. Schließlich stieg ein Teil der Gruppe in eine bereitstehende S-Bahn in Richtung Münchener Innenstadt. Durch eintreffende Einsatzkräfte wurden elf Personen einer Kontrolle im Zug unterzogen. Dazu musste die S-Bahn kurzfristig am Haltepunkt bleiben. 

Derzeit wird ermittelt wegen Sachbeschädigung, Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und das Sprengstoffgesetz.

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser