Auffahrunfall in München

Mann aus Kreis Rosenheim am Steuer abgelenkt - Frau (75) schwer verletzt

München - Weil er kurz abgelenkt war, krachte ein Mann aus dem Kreis Rosenheim in das Auto einer Rentnerin. Diese wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Wie die Polizei München am Mittwoch mitteilte, kam es am Dienstag, den 21. Januar zu einem Unfall in Kleinkarolinenfeld. Eine 75-jährige aus dem südlichen Landkreis München fuhr mit ihrem VW auf der Kreisstraße M9, als sie nach links in ein Grundstück abbiegen wollte. Hinter ihr fuhr ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim in einem Kleintransporter. Ihm fiel während der Fahrt ein Gegenstand auf den Boden vor dem Beifahrersitz, wodurch er kurz vom Verkehr abgelenkt wurde. Er bemerkte daher das Abbremsen des VWs vor ihm zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. 


Das Auto der 75-Jährigen wurde auf ein freies Feld geschoben, die Fahrerin schwer verletzt. Sie musste von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden und anschließend mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der 34-Jährige blieb unverletzt. 

Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Das Auto der 75-Jährigen wurde total beschädigt, der Kleintransporter wies ebenfalls Schäden auf. 


Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße M9 in beiden Fahrtrichtungen für die Dauer von eineinhalb Stunden gesperrt werden. 

jv/Pressemeldung Polizei München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare