Knapp 15 Euro für eine Fahrt

Größtes Riesenrad Deutschlands eröffnet am Sonntag in München

+
Vorstellung Riesenrad "Hi-Sky München"
  • schließen

München - Am kommenden Sonntag eröffnet das "Hi-Sky München" im Werksviertel am Ostbahnhof seine Pforten. Nach Angaben des Veranstalters ist es mit seinen 78 Metern Höhe das größte Riesenrad Deutschlands.

"Es hat einen Durchmesser von 74 Metern und eine Gesamthöhe von 78 Metern und steht als größtes transportables Riesenrad der Welt im Guinness Buch der Rekorde. Das Rad verfügt über 27 Zeppelin Gondeln, die jeweils für 16 Fahrgäste Platz bieten. Innerhalb von einer Stunde können je nach Drehgeschwindigkeit 1.700 Personen befördert werden", wird das neue Wahrzeichen der Stadt von den Betreibern auf der Homepage beschrieben. 

größte transportable Riesenrad der Welt

Mit 78 Metern Höhe soll es das größte transportable Riesenrad der Welt sein. Es ist immerhin stolze 1.500 Tonnen schwer. Eine Fahrt soll etwa 30 Minuten dauern und kostet 14.50 Euro. Personen, die in München ihren Wohnsitz haben, zahlen zwei Euro weniger. Auch Rentner, Studenten und Schüler zahlen weniger. Bei schönem Wetter soll man bis zu den Alpen blicken können.

Das höchste freitragende Aussichtsrad der Welt steht aktuell in London. Das "London Eye" bringt Menschen auf bis zu 135 Meter Höhe. In den 32 fast vollständig aus Glas gestalteten Kapseln können je bis zu 25 Personen Platz nehmen. Auch hier dauert eine Fahrt etwa 30 Minuten. 

London Eye in London

"London Eye" doppelt so teuer

Riesenrad im Wiener Prater

Streicht man das Wort "freistehend", ist das London Eye nur das viertgrößte Riesenrad der Welt, höher sind der High Roller in Las Vegas (seit 2014), der Singapore Flyer und der Stern von Nanchang (China). Sponsor ist seit 2015 Coca-Cola, zuvor war es EDF Energy (2011-2014) und bei Eröffnung British Airways. In London zahlt man für eine Fahrt mit dem "London Eye" knapp 33 Euro.

Eines der bekanntesten und traditionellsten Riesenräder steht in Wien. Es drehte schon Ende des 19. Jahrhunderts seine Runden, während des zweiten Weltkriegs wurde es jedoch zerstört und nachgebildet. Rund 65 Meter ist das traditionelle Riesenrad hoch und bietet einen eindrucksvollen Ausblick über Wien. Für eine Fahrt zahlen Erwachsene neun, Kinder vier Euro.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT