Kontrolleur haut drauf - um ihn zu befreien

Schwarzfahrer klemmt sich Arm in S-Bahntür ein 

Lkr. Wolfratshausen - Ein 20-Jähriger verletzte sich am Freitagmorgen (2. Februar) beim Blockieren einer S-Bahntüre. Zuvor hatte er wegen eines nicht gültigen Fahrscheines eine Fahrpreisnacherhebung bekommen und daraufhin versucht, die S-Bahntüre am Haltepunkt Icking am Schließen zu hindern.

Bei einer Fahrscheinkontrolle gegen 0.30 Uhr in einer S7, die sich auf dem Weg nach Wolfratshausen befand, konnte ein 20-Jähriger bei der Ticketkontrolle vor dem Haltepunkt Baierbrunn den Prüfern nur eine Monatskarte, mit nicht mehr gültiger Januar-Wertmarke vorzeigen.

Das ungültige Ticket wurde vom Kontrollpersonal moniert und dem 20-jährigen Deutschen aus Schäftlarn eine Fahrpreisnacherhebung ausgestellt. Damit war er nicht einverstanden. Er echauffierte sich und verweigerte sich trotz mehrerer Klärungsversuche weiteren Kontrollmaßnahmen. Nachdem er sich massiv und aggressiv beim Triebfahrzeugführer beschwerte, bat dieser um eine Streife der Bundespolizei. 

Am Haltepunkt Icking blockierte der Schäftlarner die Tür der stehenden S-Bahn. Aufforderungen vom Kontrollpersonal, dies zu unterlassen, ignorierte er. Als sich Türe schloss, verkeilte sich die Hand des in der S-Bahn stehenden 20-Jährigen in der Tür. Daraufhin schlug einer der Kontrolleure, der sich ebenfalls in der S-Bahn befand, auf den rechten Unterarm, um die Hand aus der Tür zu entfernen. Dabei verletzte sich der junge Mann leicht. Der Schäftlarner verspürte Schmerzen im Unterarm, hatte jedoch keine sichtbaren Verletzungen. 

Die Bundespolizei hat nun Ermittlungen zur Klärung des Sachverhaltes eingeleitet und wird dazu auch die Videoaufzeichnung der S-Bahn auswerten.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion München

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser