Griechischer Salat oder doch lieber Pommes

Es bleibt griechisch im Strandbad Seeon

Christina Drossinou und Bürgermeister Martin Bartlweber am Strandbad Seeon
+
Christina Drossinou ist froh über die Unterstützung und auch den regen Zulauf der Seeoner.

Seeon-Seebruck - Die Gastronomie hatte es in den letzten Wochen und Monaten nicht leicht.

Die Pressemitteilung im Wortlaut


Strenge Hygienekonzepte und ausbleibende Gäste haben vielen Wirten und Wirtinnen arg zugesetzt. Christina Drossinou hat in dieser unsicheren Zeit einen Neustart gewagt und den Kiosk im Strandbad Seeon übernommen.

Und ihr Mut wurde belohnt. Ein griechischer Salat oder doch lieber Pommes mit Ketchup. Badegäste hatten in diesem Sommer die große Auswahl im Strandbad Seeon. Christina Drossinou ist die neue Pächterin des Kiosks vor Ort und bietet ihren Gästen griechische Spezialitäten sowie typische Kioskspeisen an. Schnell machte sie sich einen Namen und so mancher hungrige Badegast wurde zum zufriedenen Stammgast. „Wir sind sehr glücklich, dass Frau Drossinou da ist,“ freut sich Bürgermeister Martin Bartlweber. „Die Zusammenarbeit war von Anfang an sehr gut und die Resonanz aus der Gemeinde ist durchweg positiv.“


Mit den Hygienauflagen kam die gebürtige Griechin gut zurecht. Trotzdem war der Start nicht ganz einfach. Es musste einiges verändert und neu überdacht werden, weshalb der Kiosk in Seeon erst etwas später aufmachen konnte. Auch gab es bisher nicht die Möglichkeit eine Eröffnungsfeier durchzuführen. „Das positive an dieser Verzögerung ist, dass die Gemeinde die Kücheneinrichtung komplett erneuern konnte“, so Bürgermeister Bartlweber. „So hat Frau Drossinou trotz der widrigen Umstände die bestmöglichen Arbeitsbedingungen im Kiosk.“

Christina Drossinou ist froh über die Unterstützung und auch den regen Zulauf der Seeoner. Trotz Corona hat sie sich gut etabliert und freut sich auf die kommenden Jahre. Also auch im nächsten Sommer genießen Besucher am Kiosk in Seeon einen kulinarischen Ausflug nach Griechenland.

Pressemitteilung Gemeinde Seeon-Seebruck

Kommentare