Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuer Jugendraum in Niedernfels

Von Schülern gestaltet - Geld und Material für die Einrichtung des Jugendraums gespendet

Julia und Liam vom Sprecherrat der Schüler in Niedernfels, Erzieherin Lisa Gangl, (Leon (stehend) vom Sprecherrat) sowie links daneben Johanna Bauer von der meine VRB Bank (und Christoph Cramme, Verwaltungsleiter der Einrichtung).
+
Julia und Liam vom Sprecherrat der Schüler in Niedernfels, Erzieherin Lisa Gangl, (Leon (stehend) vom Sprecherrat) sowie links daneben Johanna Bauer von der meine VRB Bank (und Christoph Cramme, Verwaltungsleiter der Einrichtung).

Der fast vollständig von Schülern des Pädagogischen Zentrums Schloss Niedernfels neu gestaltete Jugendraum im Untergeschoß des Verwaltungsgebäudes gegenüber dem alten Schloss ist fertig.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Marquartstein - Zwischen Pfingsten und Sommer letzten Jahres renovierten zehn Jugendliche zusammen mit drei Erzieherinnen den Jugendraum vollständig. Der Raum ist insgesamt ein Projekt des Sprecherrates der Jugendlichen, der sich aus gewählten Schülern aller Gruppen in Niedernfels zusammensetzt, ähnlich der Schülermitverwaltung an Schulen. Jede Gruppe wählt ihre Vertreter, die sich dann alle 14 Tage treffen, um über alle Belange der Kinder und Jugendlichen zu diskutieren und ihre Vorschläge, Ideen und Sorgen dann den Erziehern sowie Heim- und Schulleitung vorzutragen. Kernprojekt des Sprecherrates

Der bisherige Jugendraum, schon immer ein Kernprojekt des Sprecherrates, war stark in die Jahre gekommen und bedurfte dringend der Renovierung. Als Erstes wurde ein neuer Name für die Jugendraum kreiert, nämlich „Freiraum“, wie es jetzt mit jeweils einer anderen Farbe gepinselt über dem gemütlichen Sofa der Sitzecke zu lesen ist. Unter dem Motto in Jugendsprache verfasst, nämlich „Pimp my Jugendraum“, konnten alle Kinder und Jugendlichen mitbestimmen, wie der Freiraum künftig möglichst ansprechend und einladend gestaltet werden sollte.

Nach der Ideenfindung machten sich die Jugendlichen mit Feuereifer daran, zu streichen, zu hämmern, Möbel aufzubauen und neu zu gestalten. Im neuen Freiraum gibt es zahlreiche Brett- und Kartenspiele, Billardtisch, Dart-Scheibe, Möglichkeiten zum Basteln und Lesen und eine kleine Stereoanlage zum Musik hören. Sehr würden sich die Jugendlichen noch einen Beamer wünschen, um vom Laptop aus, auch Filme gemeinsam anschauen zu können. Trotz der vielen Eigenleistungen kostete der neue Jugendraum natürlich auch Geld, insgesamt rund 2500 Euro. Einige Sach- und Geldspenden, darunter die hoch willkommenen 500 Euro, die meine Volksbank Raiffeisenbank Unterwössen, vertreten durch Johanna Bauer, dem Sprecherrat übergab, machten die Renovierung möglich. Ein weiterer noch ausstehender Wunsch der Jugendlichen wäre eine größere Musikanlage, denn Musik zu hören ist selbstverständlich auch immer gefragt.

Vor der Pandemie wurde der Jugendraum dreimal pro Woche für zwei bis drei Stunden wöchentlich für alle geöffnet. Noch können den Raum derzeit nur einzelne Gruppen besuchen. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen steht eine Einweihungsparty des neuen Jugendraums noch aus, wird aber sicher nachgeholt. Die Franz von Sales-Heimvolksschule Niedernfels ist eine Einrichtung der Katholischen Jugendfürsorge. Neben Grund- und Mittelschule beherbergt sie Hort, Internat und heilpädagogische Tagesstätte, auch mehrereJugendwohnhilfegruppen rund um die Uhr, die von den Jugendämtern aus dem gesamten südostbayerischen Raum belegt werden. Insgesamt besuchen derzeit gut 200 Schüler die Einrichtung. Rund 115 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.Jugendwohnhilfegruppen rund um die Uhr, die von den Jugendämtern aus dem gesamten südostbayerischen Raum belegt werden. Insgesamt besuchen derzeit gut 200 Schüler die Einrichtung. Rund 115 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

Pressemitteilung Christiane Giesen

Kommentare