Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu Besuch aus dem Weltall

Junge Aliens und Raumfahrer bringen Faschingsstimmung ans Rathaus Grassau

Tradition zum Unsinnigen Donnerstag: Die Kinder des Kindergartens Maria Himmelfahrt feiern verkleidet und mit lustigen Liedern am Rathaus.
+
Tradition zum Unsinnigen Donnerstag: Die Kinder des Kindergartens Maria Himmelfahrt feiern verkleidet und mit lustigen Liedern am Rathaus.

Sie kamen in friedlicher Absicht und wurden freundlich von Bürgermeister Stefan Kattari und den Rathausmitarbeitern empfangen: die Außerirdischen und Astronauten des Kindergartens Maria Himmelfahrt. Mit Liedern auf den Lippen brachten sie Faschingsstimmung vor das Rathaus Grassau.

Grassau – In ihren einzelnen Gruppen marschierten rund hundert Kinder aus unterschiedlichen Richtungen zum Rathaus. An ihrem Ziel schmetterten sie ihre Lieder und riefen nach dem Bürgermeister. Die Türen mussten diesmal zu bleiben, aber die Rathausmitarbeiter öffneten ihre Fenster für die kleinen Besucher.

Nach einigen Liedern stellten die Weltraumpassagiere ihre Forderung nach Treibstoff in Form von Süßigkeiten. Gern gesehen waren auch die Luftblasen, die aus dem ersten Stock des Rathauses auf die Kinder niederregneten und die Luftballons und Luftschlangen, die aus den Fenstern flogen, wurden eingesammelt.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus dem Chiemgau finden Sie hier +++

Der Rathauschef warf zunächst bloß ein Päckchen Gummibärchen in die Menge. Doch da wurde der Ruf nach mehr laut und so regnete es dann regelrecht den süßen Treibstoff. Schließlich wollte niemand im Rathaus die Truppe auf ihrem Weg durchs Weltall bremsen.

Mit gut gefüllten Taschen zogen die Kinder wieder ab. Mit dieser Aktion wurde vor dem Rathaus ein wenig Faschingsstimmung verbreitet. Im kommenden Jahr, so hoffen die Rathausmitarbeiter, können die Kinder wieder ohne coronabedingten Sicherheitsabstand im Rathaus den Unsinnigen Donnerstag feiern.

Kommentare