Am Samstag

Großer Feuerwehreinsatz in Waldkraiburg - das war los

In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz
+
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.

Waldkraibutg - Die Feuerwehr wurde am Samstag, den 27. Februar zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Der Grund stand beim Eintreffen der Rettungskräfte schnell fest.

Update, 28.Februar, 9.12 Uhr - Einsatz in Waldkraiburg

Feuerwehreinsatz in Waldkraiburg

In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz.
In Waldkraiburg gab es einen Feuerwehreinsatz. © fib/Eß

Die Feuerwehren Waldkraiburg, Aschau, St. Erasmus und Pürten sowie der Rettungsdienst mit ELRD wurden zu einem Zimmerbrand nach Waldkraiburg in die Erzgebirgsstraße alarmiert. Nach der Erkundung der Feuerwehr konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es war Essen auf dem Herd angebrannt und hatte den Feueralarm ausgelöst. Verletzt wurde bei dem Vorfall wohl niemand.

Erstmeldung

Die Feuerwehr wurde am Samstag in die Erzgebirgstraße alarmiert, weil Anwohner einen ausgelösten Feueralarm hörten. Daraufhin rückten die Feuerwehren Waldkraiburg, Schau, St. Erasmus und Pürten und der Rettungsdienst aus. Bei der Erkundung der Wohnugn stand schnell die Ursache für den Rauch fest: Auf dem Herd war Essen angebrannt. Die Wohnung wurde belüftet.

Die Polizei aus Waldkraiburg nahm den Brandfall auf, die Hausbewohner wurden vom Rettungsdienst untersucht, augenscheinlich wurde niemand verletzt.

fib/Eß/jv

Kommentare