Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schankwirtschaften, Schulen, Pflegeheime und Maskenpflicht

Verlängerung der Corona-Maßnahmen: Was im Sommer zu beachten ist

Das Bayerische Kabinett hat am 27. Juli die Verlängerung der 13. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis zum 25. August beschlossen. Ab 28. Juli ergeben sich somit insbesondere folgende Änderungen:

Hochschulen:

Liegt die 7-Tage-Inzidenz in Landkreisen oder kreisfreien Städten unter 100, so sind Präsenzveranstaltungen an Hochschulen auch dann möglich, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht zwischen allen Studierenden konsequent eingehalten werden kann. Ferner bleibt es bei den bestehenden Vorgaben, insbesondere bei der FFP2-Maskenpflicht.

Schankwirtschaften:

Reine Schankwirtschaften dürfen jetzt auch in geschlossenen Räumen öffnen. Dabei gelten folgende besonderen Vorgaben: Die Bedienung muss am Tisch erfolgen, Abgabe und Verzehr von Getränken an der Theke oder am Tresen sind nicht zulässig.

Pflegeeinrichtungen und Altenheime:

Ab dem 16. August besteht in Altenheimen, vollstationären Einrichtungen der Pflege und für Menschen mit Behinderung, eine inzidenzunabhängige Testpflicht für Besucher und Personal (2x wöchentlich), soweit nicht ein Impf- oder Genesenennachweis i. S. d. COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung erbracht werden kann.

Krankenhäuser und Einrichtungen der Vorsorge und Rehabilitation:

Krankenhäuser und Einrichtungen der Vorsorge und Rehabilitation werden ab dem 16. August verpflichtet, die nach § 11 Abs. 1 Satz 2 13. BayIfSMV notwendigen Schutz- und Hygienekonzepte um ein Testkonzept mit Testangebot zwei Mal pro Woche für Beschäftigte zu ergänzen.

Schule:

Für schulische Ferienkurse gelten die Testpflichten für die Teilnahme am Präsenzunterricht entsprechend.

Maskenpflicht:

Im Zuge der Änderungen weisen die Behörden speziell für die Außengastronomie nochmal ausdrücklich darauf hin, dass Beschäftigte auch unter freiem Himmel nicht von der Maskenpflicht befreit sind. Nach §15 Abs. 1 Nr. 4 13. BayIfSMV besteht für das Personal – egal ob im Außen- oder Innenbereich – Maskenpflicht, soweit es in Kontakt mit Gästen kommt.

Pressmeldung Landratsamt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare