Feiern im Wohnzimmer

Tipps für die Osterfeier dahoam - Waldkraiburger Gemeindereferent erzählt, wie Gottesdienste zu Hause gelingen

Das Kreuz als Zeichen des Leidens: Ostern an Corona bringt auch Christen Einschränkungeb. Gemeindereferent Nicolas Gkotses, weiß, wie man Zuhause feiern kann.
+
Das Kreuz als Zeichen des Leidens: Ostern an Corona bringt auch Christen Einschränkungen. Gemeindereferent Nicolas Gkotses weiß, wie man Zuhause feiern kann.

Ostern in der Kirche? Manchen ist das in Corona-Zeiten zu gefährlich. Wie sie feiern können, weiß Gemeindereferent Nicolas Gkotses aus Waldkraiburg.

Waldkraiburg – Das Osterfest in der Kirche zu feiern, ist für viele Menschen nicht möglich. Obwohl alle Kirchen die Feier der Osternacht anbieten, wollen manchen lieber zu Hause bleiben. Die Sorge vor einer Infektion mit Corona ist der Hauptgrund.

Die perfekte Vorlage aus dem Internet

Der katholische Gemeindereferent Nicolas Gkotses (36) von der Waldkraiburger Pfarrei Christkönig, hat Ideen, wie Gläubige auch in ihrem Wohnzimmer oder am Esstisch Ostern feiern können. „Eine gute Möglichkeit ist der Familiengottesdienst zu Hause“, sagt er. „Dazu bietet das Erzbischöfliche Ordinariat zu jedem Feiertag einen passenden Hausgottesdienst an.“ Zu finden sind die Andachten via Internet auf der Website des Erzbistums München und Freising. Dabei sei an alles gedacht, sagt Gkotses. Die Lieder seien mit Noten und einer Tonspur versehen, sodass man sie anhören oder mitsingen könne. „Auf diese Weise bekommt der heimische Familiengottesdienst einen sehr persönlichen Charakter.“

Auch Live-Gottesdienste via Internet, Fernsehen oder Radio bringen die Kirche nach Hause. Daran beteiligt wie an den letzten Feiertagen während der Corona-Pandemie auch die katholische Kirche im Landkreis. Auf Youtube überträgt Pfarrer Ulrich Bednara einen Gottesdienst aus Gars. Damit greift er auf ein Mittel zurück, dass die heimischen Pfarreien während der Pandemie schon häufiger verwendet haben.

Hilfe für Menschen, die alleine sind

Auch an Menschen, die alleine sind ist gedacht. Wer Gespräche sucht, findet bei der Telefonseelsorge ein offenes Ohr. Das Telefonseelsorge-Team besteht aus Gemeindereferent Nicolas Gkotses, Pfarrvikar Pater Jacek Styrczula und dem Leiter des Pfarrverbands Waldkraiburg Pater Walter Kirchmann.

Vor allem zu den Feiertagen wird so manchem ein Gespräch helfen. „Unsere Aufgabe ist es, den Menschen zuzuhören. Zuhören wäre auch für die Menschen untereinander sehr wichtig“, sagt der WaldkraiburgerGemeindereferent. Reden befreie und zuhören zeige, dass man nicht alleine ist und verstanden wird.

Kommentare