Bierprobe bei Sonnenschein

Das Mühldorfer Volksfest kann kommen, die Wirte und Brauereien sind gerüstet. Auf ein schönes Volksfest stießen von links an: Festwirtsehepaar Manfred und Michaela Werner, Spatenrepräsentant Christian Jokisch, Bürgermeister Günther Knoblauch, Weißbräuin Ingrid und Weißbräu Wolfgang Unertl sowie Weinzeltwirt Holger Nagl. Foto sb

Mühldorf - Die traditionelle Bierprobe für das Mühldorfer Volksfest fand wieder im Biergarten des Landgasthofes Hammer statt. Holger Nagl und seine Mannschaft sorgten für einen rundum gelungenen Abend. Die Bierprobe beim Hammerwirt hat gezeigt, dass die Festwirte und Brauereien für die Wiesn gerüstet sind.  ++Video++

Das Fazit dieses Abends: Das Mühldorfer Volksfest kann kommen.

Bei der Bierprobe stimmte alles. Das süffige Urmärzen der Spatenbrauerei, das Weißbier der Familie Unertl und die Weine der Weinzeltfamilie Nagl waren von hervorragender Qualität.

Bürgermeister Günther Knoblauch präsentierte sich in erstaunlicher Frühform und zapfte das Spatenprobefass unter den Augen von Festwirtsehepaar Michaela und Manfred Werner sowie Spatenrepräsentant Christian Jokisch mit zwei Schlägen gewohnt professionell an. Mit einem Prost auf die zehn Mühldorfer Wiesntage startete die Bierprobe.

Das Mühldorfer Weißbier präsentierte die Bräufamilie Unertl. Ingrid und Wolfgang Unertl senior haben wieder ein sehr gutes und süffiges Wiesn-Weißbier vorgestellt. Ohne Fehl und Tadel waren die Weine des Weinzeltes, die Holger Nagl ausschenkte.

Bürgermeister Günther Knoblauch entschuldigte Weißbräu Wolfgang Unertl junior, der sein Weißbier bei einem Empfang in Berlin für die Teilnehmer der Leichtathletik-Weltmeisterschaft präsentierte. "Wir sind schon sehr stolz, dass unser Weißbier auch in Berlin so hervorragend ankommt", sagte der Bürgermeister.

Video

Das Mühldorfer Spatenfestbier ist wieder in der Tradition des Ludwig-Thoma-Märzenbiers gebraut - ein bernsteinfarbenes Urmärzen.

Bürgermeister Günther Knoblauch dankte besonders Volksfestmanager Herbert Gambihler und seinen Mitarbeitern, die wieder für ein hervorragendes Volksfest gesorgt haben.

Natürlich durfte eine Neuerung nicht fehlen. Peter Berger, Organisator des traditionellen Schützen- und Trachtenzuges, hatte den neuen Sticker für den Schützen- und Trachtenzug mit dabei, der auch gleich an die Gäste verteilt wurde. "Wir freuen uns schon auf die Traditionswiesn und sind bestens gerüstet. Wir werden für unsere Gäste aus der Region wieder ein besuchenswertes Volksfest auf die Beine stellen", stellte Bürgermeister Günther Knoblauch heraus. sb

Kommentare