Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Skitouren-Einsteiger geeignet

Im Berchtesgadener Land und rund um Salzburg: Pistentouren im Überblick

Ein Skitourengeher erreicht die Berggastätte Hirschkaser am Hochschwarzeck im Berchtesgadener Land. Im Hintergrund der Watzmann (l) und der Hochkalter.
+
Ein Skitourengeher erreicht die Berggastätte Hirschkaser am Hochschwarzeck im Berchtesgadener Land. Im Hintergrund der Watzmann (l) und der Hochkalter.

Skibergsteigen wird immer beliebter. Für Einsteiger besonders geeignet sind dabei Pistentouren. BGLand24.de hat euch einen Überblick zu Pistentouren im Berchtesgadener Land und rund um die Stadt Salzburg zusammengestellt:

Berchtesgadener Land/Salzburg - Am Pistenrand oder auf der extra angelegten Aufstiegsspur hoch und auf der präparierten Piste wieder runter. Gerade für Anfänger sind die Pistentouren der perfekte Einstieg in den beliebten Wintersport. Aber auch als schnelle Tour zwischendurch oder zum Feierabend haben Pistentouren ihren Reiz.

Roßfeld in Oberau

Das Skigebiet Roßfeld in Oberau bietet eine eigene Aufstiegsspur für Skitourengeher. Bei guter Schneelage kann man direkt im Ort starten. Ein weiterer Einstieg startet kurz vor der Mautstelle der Roßfeldstraße. Der Aufstieg verkürzt sich dabei auf circa die Hälfte. Die Pisten sind täglich von 9 bis 16.30 Uhr freigegeben. Mittwochs und samstags steht auch der Feierabendtour nichts im Wege. Bis 22 Uhr ist der Aufstieg erlaubt.

Jenner in Schönau am Königssee

Der Jenner ist unter Skibergsteigern geradezu berühmt. Beim Skimo-Weltcup „Jennerstier“ kämpfen sich die besten der besten Skibergsteiger möglichst schnell den Berg hoch. Doch auch für den Freizeitsportler gibt es genügend Möglichkeiten. Die Aufstiegsspur startet bei der Talstation der Jennerbahn. Weiter oben teilt sich die Spur - entweder man steigt im Wald bis zum Carl-von-Stahl-Haus oder der Bergstation auf oder man geht über die Piste. Geübtere können noch weitergehen: Der Gipfel des Schneibsteins ist vom Stahlhaus schnell erreichbar. Auch die „Kleine“ oder „Große Reibn“ mit unglaublichen 46 Kilometern startet beim Jenner. Die Touren sind jedoch schwer und nur für erfahrene Skitouren-Geher geeignet.

Götschen in Bischofswiesen

Auch am Götschen sind Skitouren auf den ausgewiesenen Strecken erlaubt. Der Aufstieg zum Götschenkopf ist täglich bis 19 Uhr möglich. Ausgangspunkt ist entweder die Talstation oder bei guter Schneelage am Bahnhof in Bischofswiesen. Am Götschen hat ein Übermaß an Tourengehern auch mal für Ärger gesorgt. Um ein gutes Miteinander zu ermöglichen, sollte man sich an die Vorgaben des Skigebiets halten. Tourengeher werden gebeten, für das Parken einen kleinen Beitrag in eine Box vor Ort einzuwerfen.

Auch Skigebiete können einsam sein. Gerade außerhalb der Hauptsaison und unter der Woche haben Skitourengeher auch mal die Pisten für sich allein. Hier der Aufstieg zum Wieserhörndl.

Hochschwarzeck in Ramsau bei Berchtesgaden

Viele haben hier das Alpinskifahren gelernt: Das Skigebiet Hochschwarzeck eignet sich aber auch bestens für Skitouren-Anfänger. Die Strecke ist recht lawinensicher und mit circa einer Stunde Aufstieg angenehm kurz. Die beschilderte Route startet am großen Parkplatz und führt zum Hirschkaser hinauf. Wer will, kann noch weiter zum Gipfel des Toten Manns gehen. Montags ist Skitourenabend. Die Piste ist dann erst ab 22 Uhr gesperrt. An den anderen Tagen ist die Abfahrt bis 16.30 Uhr möglich.

Zinken-Lifte in Bad Dürrnberg

Der österreichische Nachbar des Roßfelds bietet ebenfalls eine ausgewiesene Tourenroute. Ausgangspunkt ist in Bad Dürrnberg. In rund eineinhalb Stunden hat man das Zinkenstüberl erreicht. Motivierte können auch weiter zum Roßfeld aufsteigen. Von Montag bis Mittwoch sind die Pisten bis 22.30 Uhr freigegeben, Donnerstag bis Sonntag bis 17.30 Uhr.

Heutal in Unken

Das Heutal in Unken ist ein wahres Schneeloch und bietet zahlreiche Skitourenrouten. Für Anfänger besonders interessant ist jedoch der Aufstieg zum Dürrnbachhorn. Entlang an der präparierten Piste können Tourengeher entweder bis zur Wildalm, zur Bergstation oder bis zum Gipfel des Dürrnbachhorns aufsteigen. Letzterer lässt sich jedoch nur über ungesichertes Gelände erreichen. Im Heutal kostet das Tagesticket für Tourengeher 12 Euro. Im Preis inkludiert: Parken und eine Bergfahrt mit dem Lift.

Gaißau-Hintersee in Krispl-Gaißau

Das Wieserhörndl ist eine sehr beliebte Pistentour rund um die Stadt Salzburg. Der Aufstieg verläuft entlang der Piste bis zur Spielbergalm. Von dort aus führt die Skitourenroute bis zum Gipfel. Ein Tourengeher-Ticket kostet zehn Euro und inkludiert das Parken sowie eine Bergfahrt. Die Pisten sind täglich bis 17 Uhr geöffnet. Am Mittwoch ist Tourengeher-Abend. Der Aufstieg ist bis 22 Uhr möglich.

Weitere Pistentouren im Salzburger Land und Chiemgau

Gerade im Salzburger Land gibt es mittlerweile in fast jedem Skigebiet interessante Aufstiegsmöglichkeiten für Pistengeher. Auch im Chiemgau können Skibergsteiger bei den meisten Skigebieten die Gipfel beklimmen - und auf der präparierten Piste wieder abfahren.

ce