Podiumsdiskussion über Franz Jägerstätter

„Unbequemes Erinnern – auch ein Stück Heimatgeschichte?“

Die Podiumsdiskussion „Unbequemes Erinnern – auch ein Stück Heimatgeschichte?“ fand bereits am 20. September 2020 statt.
+
Die Podiumsdiskussion „Unbequemes Erinnern – auch ein Stück Heimatgeschichte?“ fand bereits am 20. September 2020 statt.

Der 7. und letzte Stream des Ankersaal-Studios Burghausen widmet sich ab Dienstag um 19 Uhr einem konkreten Thema: der Vergangenheitsbewältigung. Dazu wird die Podiumsdiskussion über Franz Jägerstätter gezeigt.

Die Pressemeldung des Kulturbüros der Stadt Burghausen im Wortlaut:

Burghausen - Das Kulturbüro Burghausen zeigt die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion „Unbequemes Erinnern – auch ein Stück Heimatgeschichte?“ über Franz Jägerstätter aus St. Radegund, die im Rahmen der Reihe NEUER HEIMATFILM UNTERWEGS am 26. September 2020 stattgefunden hat. Ausgangspunkt war der Film „Ein verborgenes Leben“ von Terrence Malick.

Der gesellschaftliche Umgang mit Franz und Franziska Jägerstätter über die Jahrzehnte hinweg bietet ausführlichen Diskussionsstoff. Darf Glaube und die persönliche Überzeugung eines Einzelnen ein Beweggrund für die Verweigerung des Kriegsdienstes und die daraus resultierende Seligsprechung sein? Gab die eigene Heimat einen Rückhalt für diesen Widerstand aus einem christlichen Motiv?

Über die Seligsprechung des ermordeten Widerstandskämpfers gehen die Meinungen bis heute auf beiden Seiten der Grenze auseinander. Wie  nah bewegt sich Terrence Malicks Film an der historischen Realität und wie wirkt sich der Film auf die Gemeinde St. Radegund aus? 

Diesen Fragen gehen nach: Dr. Erna Putz (Theologin und Biografin), Dr. Andreas Schmoller (Leiter Franz und Franziska Jägerstätter Institut, Linz), Mag. Florian Schwanninger (Historiker, Leiter Schloss Hartheim, Alkoven), Bürgermeister Simon Sigl (Gemeinde St. Radegund) 

Moderation: Peter Jungblut (Historiker, BR-Kulturredakteur) 

Die Auswahl des Themas für Burghausen und des hochkarätig besetzen Podiums überzeugt.  Der Link zum Stream: www.burghausen.de\kulturbuero  Die Einnahmen gehen an das Franz und Franziska Jägerstätter Institut in Linz.

Ankersaal on air: ein professionelles Aufnahme-Studio für regionale Künstler, realisiert vom  Kulturbüro Burghausen. 

Pressemeldung des Kulturbüros der Stadt Burghausen

Kommentare