Stand: 27. Oktober

Corona-Ampel für Landkreis Altötting springt auf „Rot“ - verschärfte Maßnahmen treten in Kraft

Landkreis Altötting - Auch im letzten Landkreis der Region wurde die Corona-Ampel nun auf „Gelb“ gestellt, weshalb ab Dienstag verschärfte Maßnahmen in Kraft treten werden.

Update, 27. Oktober, 9.15 Uhr: Corona-Ampel für Landkreis Altötting springt auf „Rot“ - verschärfte Maßnahmen treten in Kraft


Seit heute überschreitet der Landkreis Altötting den kritischen 7-Tages-Inzidenzwert von 50, wonach die Corona-Ampel für den Landkreis auf „Rot“ gesprungen ist. Damit treten ab dem morgigen Mittwoch folgende Maßnahmen in Kraft.

Dazu zählen:


  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  •  Sperrstunde ab 22 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 22 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 22 Uhr

Zur Information der Bevölkerung steht das Bürgertelefon nach wie vor für alle Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus zur Verfügung: Mo-Fr vormittags von 08.00 Uhr - 12.00 Uhr und nachmittags Mo-Mi von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr sowie Do von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr werden unter der Nummer 08671/ 502 626 Anfragen entgegengenommen

Update, 26. Oktober, 15.50 Uhr: Allgemeinverfügungen des Landkreises Altötting ab morgen in Kraft

Aufgrund steigender Infektionszahlen und des Überschreitens des 7-Tages-Inzidenzwerts von 35 hat der Landkreis Altötting zwei Allgemeinverfügungen erlassen, die die Regelungen der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ergänzen. Diese Allgemeinverfügungen treten ab 27. Oktober, 0 Uhr in Kraft und regeln maßgeblich folgenden Inhalt: 

  • In Kindertagesbetreuungseinrichtungen und Heilpädagogischen Einrichtungen (Kindergärten, Kindertagesstätten, Kinderhorte) werden die Infektionsschutzmaßnahmen der Stufe 2 des Rahmen-Hygieneplans Corona für verbindlich erklärt. Insbesondere sind alle in der Einrichtung anwesenden Personen, einschließlich des Betreuungspersonals, jedoch mit Ausnahme der betreuten Kinder, verpflichtet, eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung während der gesamten Betreuungszeit zu tragen.
  • Der Besuch von Patienten in Krankenhäusern, Reha- und Pflegeeinrichtungen sowie Altenheime und Seniorenresidenzen wird auf täglich eine Person beschränkt.

Maskenpflicht und Alkoholverbot (derzeit 23 Uhr bis 6 Uhr) auf folgenden stark frequentierten Plätzen in der Stadt Burghausen:

  • Bahnhof und ZOB
  • Bürgerplatz und Rückseite Bürgerhaus mit Wasserplatz
  • Messeplatz mit Messehalle
  • Stadtplatz ab Ludwigsberg bis Barbarino mit Kirchplatz und Kanzelmüllerstraße und Zaglau
  • Am Bichl
  • Motorikpark
  • Maskenpflicht in der Stadt Neuötting auf der gesamten Ludwigstraße (Stadtplatz einschließlich Parkflächen, Gehwege und Arkadenbereiche

Die Allgemeinverfügungen sowie die Lagepläne der Orte, auf denen Maskenpflicht und Alkoholverbot gelten, sind einsehbar auf der Homepage des Landkreises unter https://www.lra-aoe.de/aktuelles/amtsblatt/amtsblatt-2020.

Erstmeldung, 16 Uhr - Corona-Maßnahmen

Seit dem 23. Oktober überschreitet der Landkreis Altötting den kritischen 7-Tages-Inzidenzwert von 35, wonach die Corona-Ampel für den Landkreis auf „Gelb“ gesprungen ist. Damit treten voraussichtlich ab Sonntag folgende Maßnahmen in Kraft (News-Ticker Samstag, 24. Oktober).

Dazu zählen:

  • Maximal zehn Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dichter und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 23 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 23 Uhr

Über die Regelungen der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hinausgehende örtliche Maßnahmen werden am Montag im Rahmen einer Allgemeinverfügung bekanntgegeben.

Zur Information der Bevölkerung steht das Bürgertelefon wieder für alle Fragen in Zusammenhang mit dem Coronavirus zur Verfügung: Montag bis Freitag vormittags von 8 Uhr bis 12 Uhr und nachmittags Montag bis Mittwoch von 14 Uhr bis 17 Uhr sowie Donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr werden unter der Nummer 08671/502626 Anfragen entgegengenommen.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Kommentare