Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erinnerung an Burghauser Originale

Fotoausstellung zur Jazzwoche - Piffer und Hübner in der Rathausgalerie zu sehen 

Im September 2020 verstarb Gerhard Hübner.
+
Gerhard Hübner.

Ab 7. März bis 3. Mai 2022 sind Bilder von zwei verstorbenen Burghausern in der Rathausgalerie zu sehen: Gerhard Hübner und Robert Piffer. Es handelt sich um zwei Männer, die Burghausen – auch durch ihr Wirken als Fotografen – sehr geprägt haben. Hübner und Piffer waren aus dem Stadtbild Burghausens nicht wegzudenken und beide hatten einen ausgeprägten Sinn für Kultur. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Burghausen - Die Rathausgalerie Burghausen zeigt auf Wunsch des Ersten Bürgermeisters Florian Schneider nun eine Sonderausstellung mit Bildern der beiden Burghauser Originale. Dabei werden auch ältere Fotos etwa von der Jazzwoche 1981 zu sehen sein. Gerhard Hübner erlag 2020 einem Krebsleiden, Robert Piffer starb 2019 unerwartet. „Bald ist Jazzwoche und die beiden fehlen in der Stadtgemeinschaft, aber eben auch als Fotografen. Diese Ausstellung soll sie und ihr Werk ehren und allen Burghauserinnen und Burghausern, aber auch allen Jazzfans ihre Schaffenskraft vor Augen halten“, sagt Bürgermeister und Kulturreferent Florian Schneider.

.„Gerhard Hübner und Robert Piffer – Zwei Männer, eine Leidenschaft“, lautet der Titel der Fotoausstellung.

Es ist Jazzwoche. Fotografen und Fotografinnen liegen auf der Lauer vor der Bühne, um die internationalen Stars der Jazzszene in den eindrücklichsten Momenten ihrer Auftritte im Bild festzuhalten.

Unter ihnen befanden sich seit den 1970er Jahren auch der Burghauser Fotograf und Stadtrat Gerhard Hübner und der Reporter und Fotograf Robert Piffer.

Schon von Weitem erkannte man Gerhard Hübner mit schwarzer Weste und Baskenmütze und Robert Piffer mit Reporterweste und längerem Haar. Mit ihren Nikon-Fotoapparaten dokumentierten sie die Acts der Jazzwoche und ließen die dichte und energiegeladene Atmosphäre der Konzerte abermals in den Fotografien aufsteigen.

Ihre Fotografien, nicht nur dem Jazz gewidmet, waren preisgekrönt und prägen nach wie vor die Erinnerung an vergangene Erlebnisse, Ereignisse und Höhepunkte in der Stadt und der Region.

Für diese Ausstellung wurden die privaten Sammlungen des im Jahr 2020 verstorbenen Gerhard Hübner und des im Jahr 2019 verstorbenen Robert Piffer geöffnet. SW- und Farbfotografien berichten von Jazz-Höhepunkten in der Stadt Burghausen und zugleich von der unbändigen Leidenschaft der beiden Männer zur Fotografie.

Gerhard Hübner,

Gerhard Hübner

geboren 1952 in Burghausen, begann 1970 die Lehre als Fotograf im Meisterbetrieb H.J. Strauss in Altötting. Gleichzeitig trat er in die Arbeitsgemeinschaft Fotografie in der VHS Burghausen ein. Ab 1979 war er als Industriefotograf in der Wacker Chemie AG tätig. Er war nicht nur Leiter des Fotoschulungszentrums Süd und Vorstandsmitglied im Landesverband Bayern des DVF e.V., sondern nahm ebenso erfolgreich aktiv an internationalen Wettbewerben und Ausstellungen teil. 2002 wurde er Stadtrat, später zudem Seniorenreferent und Städtepartnerschaftsreferent für Ptuj. Im September 2020 verstarb Gerhard Hübner.

Robert Piffer,

Robert Piffer

geboren 1948, begann nach seinem Abitur am Aventinus-Gymnasium das Lehramtsstudium in Eichstätt und war einige Jahre als Lehrer tätig. Sein Reporter-Gen setzte sich gegen seinen ersten Beruf durch. Er absolvierte 1980 ein Volontariat bei der Passauer Neuen Presse und wurde ein Jahr später Redakteur beim Burghauser Anzeiger. Sein fotografisches Können setzte er auch dort ein. Seine Fotografien wurden mehrfach ausgezeichnet, und er war in zahlreichen Ausstellungen vertreten. Im April 2019 verstarb Robert Piffer.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses Burghausen zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Es gilt FFP2-Maskenpflicht.

Öffnungszeiten:

Mo-Do 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Fr 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Pressemeldung der Stadt Burghausen/köx.

Kommentare