Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kultusminister verspricht geflüchteten Kindern Hilfe

Michael Piazolo
+
Michael Piazolo (Freie Wähler), Kultusminister von Bayern, nimmt an einer Pressekonferenz teil.

Das Kultusministerium trifft Vorkehrungen, damit geflüchtete Kinder aus der Ukraine an den Schulen in Bayern unterrichtet werden können. „Wir planen, die Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine in die entsprechenden Klassen für Geflüchtete in ganz Bayern aufzunehmen. Wir lassen sie keinesfalls allein“, sagte Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) am Sonntag in München.

München - Bayern verfüge über „bewährte Instrumente für die schulische Integration von geflüchteten Kindern und Jugendlichen“.

Der Krieg in der Ukraine sei an den Schulen in Bayern ein wichtiges Thema in den vergangenen Tagen gewesen. „Unsere Lehrkräfte wissen, worauf es dabei ankommt. Sie behandeln die Thematik des Ukraine-Konflikts im Unterricht pädagogisch und didaktisch umsichtig im Rahmen ihres Bildungsauftrags“, sagte Piazolo. dpa

Kommentare