Am Freitagmorgen in Hochburg-Ach

Bus verkeilt sich in enger Kurve - Reifen hängt einen Meter in der Luft

+
  • schließen

Hochburg-Ach/Burghausen – Gleich drei Mal innerhalb von 24 Stunden waren die beiden Feuerwehren der direkt an Burghausen angrenzenden Gemeinde (Hochburg und Ach) in Oberösterreich im Einsatz. Einer davon war sehr besonders. 

Am Freitagmorgen hatte sich in der engen Kurve am Fuße des Acher Berges ein Bus derart in der Engstelle verkeilt, „dass ein Reifen ca. einen Meter in der Luft hing“. Ein Einsatz der laut Freiwilliger Feuerwehr Hochburg sorgfältiger Planung und viel Gefühl bedurft hat. Darüber hinaus kam es an dieser Stelle zu einer mehr als zweistündigen Umleitung.

Eine besondere Herausforderung

Gerade in dieser Kurve vor der Bäckerei Player geht es besonders eng her. „Eine besondere Herausforderung war auch die sehr beengte Einsatzstelle, die den erforderlichen Einsatz der Einbauseilwinden sehr kompliziert machte“, schreibt die Freiwillige Feuerwehr Hochburg weiter dazu. „Durch die Schrägstellung des Busses liefen auch noch größere Mengen Diesel aus, die von uns aufgefangen und gebunden werden mussten.“

"Boah super! Profis bei der Arbeit!!"

Nach mehr als zwei Stunden war der Spuk vorüber und die Floriansjünger im an Burghausen angrenzenden Hochburg-Ach konnten die Umleitung wieder aufheben. Der Bus konnte weiter fahren. Sein Fahrer soll sich derart gefreut haben, dass er sagte "Boah super! Profis bei der Arbeit!!" Die beiden anderen Einsätze bei den Nachbarn in Hochburg Ach: Eine PKW-Bergung und ein Baum, der auf eine Straße gefallen war.

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT