Kripo ermittelt bei Fürstenfeldbruck

Frau in Gröbenzell umgebracht: Polizei gibt weitere Details bekannt

Gröbenzell/Fürstenfeldbruck - Mittwochvormittag gegen 9.30 Uhr fanden Beamte der Polizeiinspektion in einem Wohnhaus eine tote Frau auf. Einen Verdächtigen, der sich im Haus aufhielt, nahm die Polizei fest.

Update, Donnerstag 6.40 Uhr: Details zu Opfer und mutmaßlichem Täter

Zwischenzeitlich wurde eine umfangreiche Tatortbefundaufnahme durchgeführt. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei der getöteten Frau um eine 40-Jährige aus dem Großraum Augsburg. Aufgrund bisheriger Erkenntnisse der Ermittler und der Untersuchung des Leichnams durch einen Rechtsmediziner, ergaben sich Anhaltspunkte für einen gewaltsamen Tod der Frau. Die Todesursache ist noch unklar. Diesbezüglich wurde eine Obduktion des Leichnams angeordnet.

Als dringend tatverdächtig gilt der 27-Jährige Bewohner des Hauses, der noch am Tatort von der Polizei überwältigt und festgenommen wurde. Der junge Mann bewohnte derzeit das Haus seiner Mutter alleine.

Das 40-jährige Opfer war eine Bekannte der Mutter. Die Frau hatte keine Vorbeziehung zum Tatverdächtigen, hielt sich aber in der vergangenen Nacht mit dem Wissen der Mutter in dem Wohnhaus auf.

Der Tathergang ist bisher unklar. Aufgrund der Spurenlage gehen die Ermittler davon aus, dass die Wohnung auch der Tatort des Gewaltverbrechens ist. Der mutmaßliche Täter äußerte sich bislang nicht zum Tatvorwurf.

Über die Stellung eines Haftantrages wird die Staatsanwaltschaft im Lauf des Donnerstages entscheiden.

Erstmeldung Mittwoch 14.27 Uhr:

Die Beamten waren zuvor verständigt worden, da ein Mitteiler verdächtige Beobachtungen in dem Haus gemacht hatte. In dem Haus entdeckten die Polizisten eine leblose Person. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

Aufgrund erster Feststellungen ergaben sich Anhaltspunkte für das Vorliegen eines Tötungsdelikts. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck übernahm daraufhin die Ermittlungen am Tatort. Derzeit finden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen unter Einbeziehung eines Rechtsmediziners statt. Eine Vertreterin der sachleitenden Staatsanwaltschaft München II befindet sich ebenfalls vor Ort.

Ein männlicher Tatverdächtiger, der sich im Haus aufhielt, konnte noch am Tatort von den Beamten der Polizeiinspektion Gröbenzell überwältigt und festgenommen werden.

Erst am Montag sind im Landkreis Dachau zwei Frauenleichen entdeckt worden, die höchstwahrscheinlich ebenfalls Opfer eines Gewaltverbrechens wurden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser