Zwischen Rosenheim und München

Wegen des anhaltenden Rückstaus bleiben Meridian-Züge verspätet 

Grafing - Wegen eines Stromausfalls kommt es zu massiven Behinderungen im Zugverkehr zwischen Rosenheim und München-Hauptbahnhof: 

Update, 12 Uhr: Verspätungen bleiben bestehen

Zunächst hieß es, dass die Züge gegen 12.20 Uhr wieder planmäßig fahren. Aufgrund eines Rückstaus verspäten sich aber weiterhin die Merdian-Züge. Ursache war eine Oberleitungsstörung am Mittwochvormittag auf der Strecke zwischen Rosenheim und München-Hauptbahnhof.

Wie der Meridian auf seiner Homepage bekannt gab, wird sich der geregelte Ablauf zwischen Rosenheim und München-Hauptbahnhof um eine Stunde verzögern. Zwischen Aßling und Grafing-Bahnhof bleibt die Strecke eingleisig befahrbar.

Update, 9.50 Uhr: Rückstau soll bis Mittag dauern

Aufgrund einer Oberleitungsstörungen am Mittwochmorgen war der Streckenabschnitt zwischen Aßling und Grafing-Bahnhof gesperrt. Deshalb wurden die Züge über Holzkirchen umgeleitet"Die Strecke ist seit dem Morgen zwischen Grafing und Aßling gesperrt", sagt ein Sprecher der Deutschen Bahn

Mittlerweile fahren die Züge wieder, doch der Streckenabschnitt ist nur eingleisig befahrbar. Wegen Rückstau verspäten sich Züge oder fallen komplett aus. Die Situation kann laut Meridian noch bis Mittag anhalten.

Update, 8.15 Uhr: Streckenabschnitt wieder frei

Wegen einer Oberleitungsstörung auf der Strecke zwischen Aßling und München verspäteten sich zahlreiche Züge oder fielen komplett aus. Ein Sprecher des Meridians sagt auf Nachfrage von rosenheim24.de, dass die Störung behoben und der Streckenabschnitt wieder befahrbar ist. 

Es kommt aber noch zu Rückstau, weshalb sich die Züge des Meridian weiterhin verspäten oder ausfallen. Dies kann noch einige Stunden anhalten.

Erstmeldung

Wie Leser unserer Redaktion berichten, fahren derzeit auf der Strecke Rosenheim - München aufgrund einer Oberleitungsstörung keine Züge. Laut Meridian ist die Ursache ein Stromausfall auf dem Streckenabschnitt zwischen Aßling und Grafing.

Wie der Meridian auf seiner Homepage vermeldet, verspäten sich daher am Mittwochmorgen, den 27. Februar, zahlreiche Züge auf der Strecke Rosenheim - München-Hauptbahnhof oder fallen gar komplett aus. Der Streckenabschnitt zwischen Aßling und Grafing ist aktuell komplett gesperrt. Fahrgästen, die nach München wollen, empfiehlt der Meridian, die Züge über Holzkirchen zu nehmen. 

Beim M79056 von Kufstein nach München-Hauptbahnhof ist ein Teilausfall ab Ostermünchen wegen einer Oberleitungsstörung eingetreten. Fünfzehn Minuten verspätet sich der M79054 von Rosenheim nach München-Hauptbahnhof ab Grafing-Bahnhof. 

Aktuell steht derM79002 in Aßling. Die Weiterfahrt ist ungewiss. Der M79005 steht am Ostbahnhof in München auf unbestimmte Zeit. Auch der M79056 steht bis auf weiteres in Ostermünchen. In Rosenheim steht der M79004 auf ungewisse Zeit.

Weitere Informationen zu den Zugausfällen finden Sie auf der Internetseite des Meridian.

ma

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT