Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Halbfinale bei „Germany‘s Next Topmodel“

Eine Extrawurst für Lieselotte, Leni Klum als Gastjurorin und ein „brenzliger“ Entscheidungs-Walk

Halbfinale von GNTM 2022
+
Lieselotte, Lou-Anne, Anita, Luca, Noëlla oder Martina (v.l.)? Wer schafft es ins Finale der 17. Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“?

Für das Halbfinale von „Germany‘s Next Topmodel“ holte sich Heidi Klum ganz besondere Unterstützung: Ihre Tochter Leni war als Gastjurorin dabei. Am Ende schaffte es dann eine haushohe Favoritin nicht ins Finale.

Los Angeles/Bayern - Wer schafft es ins Finale der 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel 2022“ (GNTM)? Nach dem überraschenden Exit von Vivien aus Prien am Chiemsee am vergangenen Donnerstag (12. Mai) kämpften noch Anita, Lieselotte, Lou-Anne, Luca, Martina und Noëlla um den Titel „GNTM 2022“.

Shooting in schwindelerregender Höhe: „Nur fliegen kann schöner sein“

In der 16. Folge am Donnerstagabend (19. Mai) erwartete die sechs Halbfinalistinnen dann das letzte Foto-Shooting. Hier mussten die Models auf einer Schwingstange in schwindelerregender Höhe posieren. Da keine von ihnen jemals auf einer Schwingstange stand, durften die Kandidatinnen am Tag vor dem Shooting dafür mit einer Stunt-Crew üben. Als Erstes wagte sich Anita aus Neustadt an der Donau in die Höhe und meisterte es trotz anfänglicher Angst mit Bravour.

Auch die restlichen Models übten auf der Schwingstange für das folgende Shooting. Vor allem Martina zeigte sich davon begeistert: „Ich fühle mich sicher und gleichzeitig total frei. Das ist die beste Aufgabe in all diesen Wochen. Nur fliegen kann schöner sein.“

Zurück in der Model-Villa erwartete die sechs Frauen dann eine besondere Überraschung: Heidi Klum hatte für sie einen Kinoabend vorbereitet, bei dem sie mit ihren Liebsten telefonieren konnten. So wurden Lieselotte von ihrem Sohn, Martina von ihrem Mann, Luca von ihrem Freund und die restlichen Models jeweils von ihren besten Freundinnen überrascht. Alle sprachen den „Germany‘s Next Topmodel“-Kandidatinnen gut zu und natürlich blieb bei den Telefonaten kein Auge trocken.

GNTM-Debüt für Leni Klum: „Vor 17 Staffeln hing sie noch an meiner Brust“

Voller Motivation ging es dann am nächsten Tag zum letzten Foto-Shooting. Hier erwartete die sechs Halbfinalistinnen dann eine ganz besondere Gastjurorin: Leni Klum, die Tochter von Heidi Klum. „Lange habe ich mir diesen Moment herbeigesehnt. Vor 17 Staffeln hing sie noch an meiner Brust und nun ist es endlich so weit, denn diese Woche wird mich meine Tochter Leni unterstützen“, so Heidi.

Und die 18-Jährige zeigte sich über ihr GNTM-Debüt begeistert: „Ich kann mich sehr gut in die Models hineinversetzen. Es ist ihr erstes Jahr voller Castings und erster Eindrücke. Da musste ich auch durch. Und muss es immer noch. Es kann sehr stressig sein, aber macht auch sehr viel Spaß.“

Eine Extrawurst für die 66-jährige Lieselotte

Das Fotoshooting mit Fotograf Kristian Schuller war dann nichts für schwache Nerven. In voluminösen Kleidern posierten die Kandidatinnen in viereinhalb Metern Höhe auf der Schwingstange. Bei der 66-jährigen Lieselotte achtete Kristian Schuller dann aber besonders auf ihr Wohlergehen: „Ich verspreche dir, dass wir es schnell machen, weil wir bei dir ein bisschen aufpassen müssen.“ So blieben die Hebebühnen, mit denen die Models hochgefahren wurden, bei Lieselotte in unmittelbarer Nähe, um ihr mehr Sicherheit geben zu können.

Diese „Extrawurst“ machte es jedoch schwieriger, ihre Leistung zu bewerten. „Sie war nur eine Minute da oben und die anderen haben viel mehr gemacht. Sie stand auf der Stelle“, bemerkte Heidi Klum. Ihre 18-jährige Tochter verteidigte Lieselotte jedoch: „Die anderen haben keine Schrauben im Rücken.“ Zudem betonte sie, dass sie ein großer Fan von Lieselotte sei und ihre Persönlichkeit liebe.

Nachdem alle Models vor der Kamera gestanden hatten, waren sich Heidi, Leni und Kristian darüber einig, dass Anita und Lou-Anne beim Shooting zu den Besten zählten. Die Schwächste war leider Noëlla, die anschließend beim Walk punkten musste.

Beim Entscheidungs-Walk stehen die Models in Flammen

Beim letzten Entscheidung-Walk ging es dann heiß her. Denn die Röcke der sechs „Germany‘s Next Topmodel“-Kandidatinnen standen in Flammen. Obwohl es unten knisterte, mussten die Models einen kühlen Kopf bewahren. Das Motto lautete: „Unten heiß, oben cool.“ Doch trotz der Nervosität freuten sich Frauen auf die Challenge: „Meine letzten Gedanken sind jetzt: Ich will das genießen. Es ist der allerletzte Walk hier – ich will es einfach nur genießen und an nichts anderes denken“, so Luca.

Das passierte in den bisherigen Folgen der aktuellen GNTM-Staffel:

Folge 1: Malheur auf dem rutschigen Laufsteg: So lief die erste „GNTM“-Folge für Vivien und Julia

Folge 2: Vivien aus Prien punktet in der Duell-Woche und Julia aus Surberg kassiert harsche Kritik

Folge 3: Shooting für die GNTM-Werbekampagne und dicke Luft zwischen Julia und Vivien aus der Region

Folge 4: Action-Videodreh und ein freiwilliger Exit: So schlagen sich die zwei Chiemgauerinnen bei GNTM

Folge 5: Zwei Chiemgauerinnen bei GNTM: Tränen nach dem Casting-Marathon und ein Walk in knappen Dessous

Folge 6: Welche Looks bekommen Vivien und Julia beim großen Umstyling?

Folge 7: Vivien aus Prien punktet bei Heidi Klum - Julia aus Surberg muss Show verlassen

Folge 8: Beziehungsfragen für Vivien aus Prien, Influencer-Training und blutige Beine beim Walk

Folge 9: Bittere Tränen bei Vivien aus Prien nach Job-Casting – Schrecksekunde beim Foto-Shooting

Folge 10: Ein Job für Vivien aus Prien, Shootings in der Küche und Krach unter den Kandidatinnen

Folge 11: Vivien aus Prien bei GNTM: Tränen, Zickereien und das gefürchtete Nackt-Shooting

Folge 12: Trampolin-Drama und Lob für Vivien aus Prien bei GNTM 2022: „Bist eine kämpfende Königin“

Folge 13: Mega-Job für Vivien aus Prien – Video-Shooting mit Hollywood-Ikone

Folge 14: Tennis, Catwalk, Shooting – mit einem Volltreffer: „Ich kann es gar nicht in Worte fassen...“

Folge 15: Aus für Vivien bei „GNTM“: Darum zeigte sich Heidi Klum enttäuscht von der Prienerin

Nach den Walks der sechs Halbfinalistinnen mussten Heidi und Leni Klum dann eine Entscheidung treffen. Während sie in den Modelmappen mit den Fotos der vergangenen 15 Folgen blätterten, diskutierte das Mutter-Tochter-Gespann angeregt, wurde sich aber dann einig.

„Habe kein Foto für dich“: Heidi und Leni erlauben sich Spaß bei Anita

Bei ihrer Entscheidung kassierte Martina dann ordentlich Lob: „Du bist gelaufen wie eine Königin. Zu deiner Leistung kann ich nur sagen: ‚Chapeau‘ (…) Ich sehe dich nächste Woche im Finale.“ Bei Anita erlaubten sich Heidi und Leni dagegen einen kleinen Spaß. So sagte die 48-Jährige: „Anita, nur eine kann Germany‘s Next Topmodel werden. Und es tut mir furchtbar leid, ich habe heute leider kein Foto für dich.“

Die 21-Jährige fing bereits an sich für die Zeit bei GNTM zu bedanken, ehe Leni Klum dazwischen funkte: „Aber Anita, ich habe ein Foto für dich!“ Überglücklich nahm Anita das Foto an und verdrückte ein paar Freudentränen.

Lieselotte fliegt kurz vor dem GNTM-Finale raus

Eng wurde es hingegen für Lieselotte und Noëlla, denn beide gehörten in dieser Woche zu den Schwächeren beim Shooting. Zu der 66-Jährigen sagte Heidi: „Dass wir beide eine besondere Verbindung haben, war schnell klar (…) Ich war auch von Sekunde eins verliebt in dich.“ Aber die 48-Jährige sei sich oft nicht sicher gewesen, ob Lieselotte wisse, was es heißt, ein Model zu sein.

Die Rentnerin habe aber bereits Geschichte geschrieben: „Du bist mit 66 Jahren die älteste Halbfinalistin aller Zeiten“, so Heidi. Doch Lieselotte konnte bislang keine Jobs ergattern und somit sei ihre Leistung für das Finale nicht gut genug. Deshalb sagte die Model-Mama: „Du kannst dir nicht vorstellen, wie schwer es mir fällt... Liebe Lieselotte, ich habe heute leider kein Foto für dich.“

Die 66-Jährige nahm es aber mit Fassung: „Ich find diese Entscheidung voll in Ordnung. Ich freu mich einfach. Platz sechs. Mein Gott, Platz sechs. Das hätte ich nie gedacht!“ Somit schafften es dann Anita, Luca, Lou-Anne, Martina und Noëlla ins Finale.

In der nächsten Folge am Donnerstagabend (27. Mai) entscheidet sich dann, welche Kandidatin „Germany‘s Next Topmodel 2022“ wird. Die 17. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und Joyn.

jg

Kommentare