Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Körperverletzung mit Todesfolge

Adoptiv-Mutter stirbt - Gastwirt vor Gericht

Würzburg - Ein Gastwirt soll seine reiche und pflegebedürftige Adoptiv-Mama nicht ausreichend versorgt und dadurch ihren Tod verursacht haben. Er steht nun vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den 49-Jährigen vor dem Landgericht Würzburg der Körperverletzung mit Todesfolge durch Unterlassen.

Der Angeklagte wies den Vorwurf, es auf das Erbe der Frau abgesehen zu haben, am Montag unter Tränen zurück. Er habe sich um die 95-Jährige gekümmert und auch mit ihrer Ärztin abgestimmt.

Der Mann war von der Frau als Alleinerbe eingesetzt worden, sie war 2011 gestorben. Die Verteidiger scheiterten beim Prozessauftakt mit ihrem Antrag, das Verfahren auszusetzen - sie hatten die Anklage als unzulässig kritisiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa  / Symbolbild

Kommentare