Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus dem Zweiten Weltkrieg

Fischer geht Handgranate ins Netz

+
Beim Abfischen eines Weihers erwartet man eigentlich eher Beute wie diese - einem Fischer in Mittelfranken ging stattdessen etwas völlig anderes ins Netz.

Steinsfeld - Einen explosiven Fang hat ein Fischer im Landkreis Ansbach gemacht: Plötzlich hatte er eine Handgranate im Netz. Für die Entsorgung mussten eigens Spezialisten anrücken.

Beim Abfischen eines Weihers ist einem Mann im mittelfränkischen Steinsfeld (Landkreis Ansbach) eine Handgranate ins Netz gegangen. Nach Angaben der Polizei vom Sonntag musste eigens ein Sprengkommando aus München anrücken, um den explosiven Fund aus dem Zweiten Weltkrieg zu entsorgen.

Der 26-Jährige hatte die Handgranate am Samstag aus dem Weiher gefischt. Verletzt wurde nach den Angaben niemand.

dpa

Kommentare