Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr-Großalarm in Schliersee

Zwei Verletzte bei Dachstuhlbrand in Josefsthal

Ein Bild vom Rettungseinsatz.
+
Ein Bild vom Rettungseinsatz.

Schliersee - Am Freitag ist der Dachstuhl eines Wohnhauses in Brand geraten. Dabei wurden der Hausbewohner und ein Feuerwehrmann verletzt, der Sachschaden ist hoch. *Neue Bilder*

Am Freitagvormittag ist der Dachstuhl eines Wohnhauses im Ortsteil Neuhaus, Josefsthal, fahrlässig in Brand geraten. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt, der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.

Am Freitagvormittag, gegen 10.20 Uhr, wurde über die Integrierte Rettungsleitstelle zunächst der Brand eines hölzernen Gartenhauses gemeldet. Das Feuer griff noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehren auf das angrenzende Wohnhaus über. Dabei fing der Dachstuhl der Doppelhaushälfte an zu brennen und wurde komplett zerstört.

Der Sachschaden am Wohnhaus wird derzeit auf rund 150.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren neben BRK und Notarzt die Feuerwehren Schliersee, Fischbachau und Elbach mit ca. 40 Mann.

Die Kriminalpolizei Miesbach hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer durch heiße Asche entstanden sein, die in einer Mülltonne neben dem Gartenhaus entsorgt wurde.

Der Hausbewohner erlitt durch das Feuer leichte Brandverletzungen an den Händen. Ein Feuerwehrmann hat sich bei den Löscharbeiten eine Rauchgasvergiftung zugezogen und befindet sich in ärztlicher Behandlung.

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand mit sieben Rohren im Innen- und Außenangriff und konnte immerhin eine weitere Ausbreitung in die Wohnräume größtenteils verhindern.

Dachstuhlbrand in Schliersee

Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke
Dachstuhlbrand in Schliersee
 © Thomas Gaulke

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/Thomas Gaulke

Kommentare