700 Menschen mussten Wohnungen verlassen

Evakuierung in Straubing: Fliegerbombe erfolgreich entschärft

+
Das ist die 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. 

Im niederbayerischen Straubing war am Donnerstag eine Fliegerbombe gefunden worden. 700 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen.

Straubing - Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist im niederbayerischen Straubing erfolgreich entschärft worden. Das teilte die Polizei Niederbayern am Freitag per Twitter mit. Zur Entschärfung musste der Zünder der Bombe gesprengt werden.

In einem Radius von 300 Metern hatten zuvor rund 700 Menschen ihre Domizile verlassen müssen. Auch eine Behinderteneinrichtung und ein Asylbewerberheim mussten geräumt werden. Die Menschen konnten in Turnhallen in der Nähe unterkommen. Der Bahnverkehr wurde kurzzeitig eingestellt.

Die Bombe war am Nachmittag bei Baggerarbeiten gefunden worden. Bei dem Sprengkörper handele es sich vermutlich um eine 250-Kilo-Bombe, sagte ein Polizeisprecher.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser