Sie lachten über einen Eis-Unfall

Jetzt ermittelt die Münchner Polizei gegen die Gaffer 

+

München - Unfassbarer Vorfall am Olympiasee: Zwei Gaffer hofften, dass Personen ins Eis einbrechen. So kam es dann auch - und sie lachten darüber. 

UPDATE 15.55 Uhr: Jetzt ermittelt die Polizei

Wie die tz meldet, ermittelt nun die Polizei gegen das Pärchen. Der Vorwurf: Unterlassene Hilfeleistung, weil sie lieber filmten als zu helfen. 

Genau das forderten auch viele User im Netz, die sich das Videomaterial angeschaut haben. So forderte etwa "wert freund" auf YouTube: "Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung und Sozialstunden im vierstelligen Bereich zur nachträglichen Sozialisierung des Handybesitzers."

Hier können Sie das Video sehen: 

Erstmeldung am Dienstag: 

Gefährlicher Leichtsinn am Olympiasee: Am Freitag ist dort ein Touristenpaar (39 und 40) in die nur dünn vereiste Fläche eingebrochen (wir berichteten). Zum Glück ging der Vorfall glimpflich aus: Ersthelfer konnten die beiden retten, sie kamen gemeinsam mit ihrem Kind, das nicht eingebrochen war, in eine Münchner Klinik.

Für viel größeres Kopfschütteln sorgt aber ein Video, das tz.de vorliegt. Es zeigt, wie am anderen Ufer ein Paar das Geschehen filmt und mit unfassbaren Worten kommentiert. "Meinst du, die krachen dort ein?", fragt die Frau. "Vielleicht, ich hoff‘s, haha", meint ihr Begleiter und zeigt sich dann enttäuscht, dass zunächst nichts passiert.

Doch dann geschieht es doch: Die beiden Personen brechen ins Eis ein. Die Gaffer lachen darüber. "Haha, hahaha, und ich hab‘s drauf, ich hab‘s drauf", freut er sich. „Hörst du, wie sie schreien?"

Dann das nächste Ärgernis: Die beiden entschließen sich, näher an den Unfall heranzugehen. Nicht etwa, um zu helfen. Sondern aus Neugier.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare