Analyse der Inzidenzen auf Gemeindeebene im BGL

Ainring gibt „Titel“ als Hotspot wieder ab - eine Nachbargemeinde trifft es dafür umso härter

Mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von aktuell 143 kommt das Berchtesgadener Land im Vergleich zu den Nachbarn noch relativ gut weg - innerhalb des Landkreises sind die Werte aber gänzlich unterschiedlich: Ainring gibt den „Titel“ als Hotspot weiter und auch im Talkessel ziehen die Infektionen wieder an.

Landkreis Berchtesgadener Land - Trotz eines relativ stabilen Inzidenzwertes im Landkreis, der seit einer Woche grob um den Wert 150 pendelt, verändern sich die Zahlen in den einzelnen Gemeinden teils ganz erheblich. Vor einer Woche hatte Ainring noch eine Sieben-Tages-Inzidenz von 398, mit Stand vom 19. April konnte der Wert - mit 13 Neuinfektionen - aber wieder auf 133 gedrückt werden. Die Nachbargemeinde Piding trifft es nun dagegen umso härter: Die Inzidenz liegt dort bei satten 422. Das Landratsamt meldet für Piding 23 Corona-Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage.

Corona-Virus: Gemeindezahlen für das Berchtesgadener Land

Den zweithöchsten Inzidenzwert im Berchtesgadener Land hat nun Ramsau mit 294. Fünf Neuinfektionen reichen bei der niedrigen Einwohnerzahl schon aus. Vorige Woche war Ramsau noch „Corona-frei“. Gleichbleibend hoch ist die Inzidenz in Teisendorf, der Wert liegt dort bei 258. Es folgen Anger mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von 199 und Bayerisch Gmain mit 164. Der Landkreis-Schnitt, also der Inzidenzwert fürs ganze Berchtesgadener Land, lag laut Robert-Koch-Institut am 19. April bei 142,5.

Die Sieben-Tages-Inzidenzen der Kommunen im Berchtesgadener Land, Stand 19. April. Quelle: Landratsamt und eigene Berechnungen.

Auch in den Talkessel-Gemeinden im Süden des Landkreises hat sich das Infektionsgeschehen im Laufe der vergangenen Woche wieder verschärft. Ramsau sticht wie erwähnt heraus, in Schönau steigt der Wert nun wieder auf Landkreis-Schnitt. Hinauf ging es auch in Berchtesgaden, wenn auch auf niedrigem Niveau. Marktschellenberg bleibt weiterhin bei null, genauso wie auch Schneizlreuth nun wieder „Corona-frei“ vermelden kann. Verhältnismäßig niedrig ist die Inzidenz mit 72 außerdem in Saaldorf-Surheim.

Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage im Berchtesgadener Land je Kommune.

Die Zahl in einer Kommune lässt aber keinen generellen Rückschluss auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben.

Aktuell gibt es 228 aktive Covid-19-Fälle im Landkreis. Der Anteil der britischen Virusmutation liegt bei 53 Prozent der aktuellen Fälle. 408 Menschen im Landkreis Berchtesgadener Land befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne, alleine, weil sie direkte Kontaktpersonen von Infizierten sind. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten Covid-19-Fälle mit Wohnsitz im Berchtesgadener Land liegt bei 5.267. In den Kliniken im Berchtesgadener Land sind derzeit drei Covid-19-Patienten auf einer Intensivstation untergebracht. Mit Stand 18. April haben 21,84 Prozent im Landkreis eine Erstimpfung erhalten, 7,87 Prozent auch schon eine Zweitimpfung.

xe

Rubriklistenbild: © hud

Kommentare