Am helllichten Tag in Burghausen

Mit über vier Promille: Betrunkener verwechselt Polizeiauto mit Taxi

  • schließen

Burghausen - Dass angetrunkene Zeitgenossen zu nächtlicher Stunde eine Polizeistreife um den Gefallen bitten, sie doch als "Freund und Helfer" nach Hause zu fahren, kommt öfters vor. In diesem Fall bestimmte jedoch der "Taxi-Fahrer" letztlich das Fahrtziel:

Wie die Polizei Burghausen jetzt mitteilte, müssen die Bittsteller in solchen Fällen immer enttäuscht werden und solchen "Fahrtwünschen" werde generell eine Absage erteilt. Dieses "Risiko" wollte ein 40-Jähriger am helllichten Samstagnachmittag, 8. Juni, offenbar aber gar nicht erst eingehen und sah deswegen an einer Ampel seine Chance.

An der Einmündung vom Berliner Platz am Bahnhof in die Marktler Straße wartete ein Polizist mit seinem Streifenwagen gerade bei Rotlicht. Geradewegs in diesem Moment sah dies der Betrunkene quasi als "Einladung", um in den Polizeiwagen einzusteigen. Das ging allerdings leider schief: Zum einen war die hintere Türe auf der Beifahrerseite verschlossen, zum anderen ließ die Standfestigkeit des Mannes zu wünschen übrig.

Genau aus diesem Grund kam das Polizeifahrzeug jetzt ausnahmsweise doch als "Taxi" zum Einsatz, denn aus Gründen des Eigenschutzes konnte der Polizist den Betrunkenen nun nicht mehr alleine lassen. So kam der 40-Jährige doch noch in den Genuss der heiß ersehnten Taxi-Fahrt - allerdings mit der Einschränkung, dass nun der Beamte das Fahrtziel bestimmte. Und das lautete "Polizeidienststelle Burghausen".

Dort angekommen, hatten die Polizisten dann noch alle Hände voll zu tun: Denn die Mitwirkungsfreude des Mannes hielt sich sichtlich in Grenzen - kein Wunder, bei einem Alkoholwert von über vier Promille. Die letzte Fahrt des Tages trat der Mann schließlich im Rettungswagen an. Mit diesem ging es in die Kreisklinik Burghausen, da für die Beamten eine Ausnüchterung auf der Wache keineswegs mehr in Frage kam.

Polizei Burghausen/mw

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT